Wie du Dienstleister im Internet richtig findest

1861
rau an Laptop bei der Googlesuche
Eine gezielte Suche über das Internet kann schwer sein, vor allem deswegen, weil die Masse an Suchergebnissen oft erschlagend wirkt. Foto (C) Castleski – 344865374 / Shutterstock.com

Köln – Nicht nur passionierte Internetfans (und Menschen, die beruflich jeden Tag mit den Weiten des www konfrontiert werden) wissen, dass die Suche im Netz nach einem bestimmten Thema durchaus eine Herausforderung darstellen kann. Gerade dann, wenn nach spezifischen Inhalten gesucht werden muss, ist die passende Lösung nicht immer nur einen Klick entfernt. Im Gegenteil! Je nach Suchanfrage und Themenbereich muss innerhalb der Auflistung oft weitergefiltert werden.

Die gute Nachricht: Es gibt durchaus Tricks, die die Suche nach dem „perfekten Ergebnis“ erleichtern und dabei helfen, Zeit und Mühe zu sparen. Immerhin handelt es sich auch gerade bei Suchmaschinen wie Google und Co. um Systeme, die sich dem Nutzer anpassen. Optimiert dieser seine Fragestellung, profitiert er von optimalen Ergebnissen.

Doch wie sollte eine Suchmaschine bedient werden, damit aus ihr ein maximaler Nutzen gezogen werden kann? Im Folgenden wird auf wesentliche Tipps eingegangen, die selbstverständlich im Zusammenhang mit allen Suchanfragen eingesetzt werden können.

Die perfekte Google Suche im Alltag

Besonders dann, wenn sich ein Nutzer auf der Suche nach einem passenden Dienstleister befindet, wird er oft mit einer ellenlangen Liste an Suchergebnissen konfrontiert.

Gibt man beispielsweise „Gebäudereinigung Köln“ in die Suchmaske ein, stehen zahlreiche Ergebnisseiten zur Verfügung. Doch es gibt Tricks, die dir bei der Google Suche behilflich sein können. Denn nicht immer findest du bei Google direkt, wonach du suchst.

Generell ist es jedoch auch grundlegend wichtig, bei einer Suche nach einer Dienstleistung wie beispielsweise der Gebäudereinigung Köln, immer auch auf die richtige Rechtschreibung zu achten.

Zugegeben zeigt sich Google extrem flexibel, was Groß- und Kleinschreibung wie auch Satzzeichen und Co. angeht. Weiterhin bietet die Suchmaschine auch die richtige Schreibweise an, wenn sie einen Fehler erkennt. Besonders im Zusammenhang mit etwaigen Eigennamen kann es hierbei jedoch zu Schwierigkeiten kommen. Stelle daher immer sicher, dass die Suchbegriffe sicherheitshalber richtig geschrieben sind.

Weiterhin solltest du dir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass Google binnen kürzester Zeit die Webseiten des Internets nach den Worten im Suchfeld durchsucht. Schreibe hier also nicht „Welche Putzfirmen gibt es in Köln?“, sondern entscheide dich in diesem Fall für das besagte „Gebäudereinigung Köln“.

Die Suche mit Hilfe von Operatoren

Keine Sorge! Die Suche mit Hilfe von Operatoren bei Google ist eine unglaublich praktische Sache. Wichtig ist hierbei lediglich zu beachten:

Sich mit den Bedeutungen und Möglichkeiten der Operatoren auseinanderzusetzen
Die Operatoren direkt hinter bzw. vor den Suchbegriff zu schreiben.

Zu den bekanntesten Operatoren gehören die Anführungszeichen. Diese zeigen an, dass die Suchmaschine genau nach den Worten in genau dieser Reihenfolge suchen soll. Andere Suchergebnisse werden automatisch ausgefiltert.

Auch die Verwendung des Sternchens ist weit verbreitet. Es stellt einen Platzhalter dar. Hast du beispielsweise den Namen einer Gebäudereinigung in Köln vergessen, kannst du mit „Gebäudereinigung * Köln“ suchen.

Suchfilter Beispieleingabe bei Google
Sie möchten in Ihrer Suche ein bestimmtes Wort ausschließen. Beispielsweise möchten Sie nach Gebäudereinigung suchen, aber keine Ergebnisse für Gebäudereinigung Köln Kalk erhalten

„Gebäudereinigung -Kalk“

Sie möchten nach einem bestimmten Produkt in einer vorgegebenen Preisklasse suchen und ihre Recherche weiter eingrenzen

„Laptop 500..1000“

Sie möchten bei Google nach einer exakten Wortabfolge suchen

„ „Gebäudereinigungsunternehmen in Köln“ “

Generell gilt, dass es unglaublich viele Möglichkeiten gibt, deine Suchergebnisse bei Google einzuschränken und dir den Alltag im Internet zu erleichtern. Du musst über keine Programmier- oder ausgeprägten PC-Kenntnisse verfügen, um entsprechend zu filtern.
Jedoch bietet dir auch die Suchmaschine selbst eine wertvolle Hilfe an, wenn es darum geht, die „besten“ Ergebnisse zu deiner Anfrage zu finden.

Google und die Tabs – so wird die Suche noch weiter vereinfacht

Wer sich mit der Grundmaske der Suchmaschine befasst, erkennt schnell, dass diese –auch auf Basis der mobilen Nutzung– nicht nur das Suchfeld, sondern unter anderem auch verschiedene Tabs beinhaltet. Du suchst beispielsweise nicht nach allgemeinen Informationen, sondern möchtest wissen, ob es aktuelle Nachrichten zu einem bestimmten Themenkomplex gibt? Kein Problem! Suche einfach wie gewohnt und klicke dann auf „News“. Hier erhältst du oft tagesaktuelle Infos zu allem, was dich interessiert. Im Bereich der Dienstleister dürften jedoch auch die Bilder eine größere Rolle spielen. Vielleicht möchtest du wissen, wer in dem betreffenden Unternehmen, das du suchst, arbeitet? Hierzu klickst du einfach in den Bereich „Bilder“. Das erwähnte Prinzip funktioniert selbstverständlich auch im Bereich „Video“.

Tipp: die erweiterte Suche

Falls du dich mit den Möglichkeiten, die dir Google mit Hinblick auf Filteroptionen bietet, noch weiter vertraut machen möchtest, klicke einfach in den Bereich „erweiterte Suche“. Hier findest du viele Eingabefelder, mit denen du die Eingabe der oben erwähnten Kürzel umgehen kannst. Gleichzeitig hast du auch die Möglichkeit, dich zwischen verschiedenen Sprachen zu entscheiden.
Bedenke -gerade bei der Suche nach einem Dienstleister im Internet- jedoch immer, dass Google dir nur die Infos zur Verfügung stellen kann, die du auch anfragst. Je gezielter du formulierst und je mehr du ausschließt, umso schneller gelangst du in der Regel an dein Ziel. Übrigens: Nutzen auch Kinder das Internet und die entsprechenden Suchmaschinen, ist es mitunter immer sinnvoll, einzelne Seiten bzw. damit Suchbegriffe zu sperren.

Vorheriger ArtikelRMS JazzOrchester feat. Heiner Wiberny & Fara Douf
Nächster ArtikelCat Ballou und Paveier – Rodenkirchener Sommertage 7. Juli – 8. Juli
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094