1.FC Köln- Funkel, der neue Besen verliert in Leverkusen

570
Alter Besen ist kein neuer Besen. Kölner Sicht der Dinge nach der Pleite in Leverkusen Bild von Manfred Richter auf Pixabay
Alter Besen ist eben kein neuer Besen. Kölner Sicht der Dinge nach der Pleite in Leverkusen Bild von Manfred Richter auf Pixabay

Köln – Nach der 3:0 Bundesliga Auswärtsniederlage bei Bayer 04 Leverkusen macht sich bei mir so etwas wie Sprachlosigkeit breit. Der neue Besen erweist sich als alter Besen. Trainer Friedhelm Funkel, nach Köln gekommen um in den letzten sechs Spielen der Mannschaft neue Impulse zu geben, startet direkt mit einer Niederlage und nach dem Spiel, bei Sky mit einem fragwürdigem Kommentar.

Wenn das die richtigen Impulse sind, dann lässt mich das fassungslos zurück.  Soll ich überhaupt etwas zu diesem Spiel schreiben war mein erster Gedanke beim Kaffee und wie der ausgegangen ist entnehmt ihr den folgenden Zeilen.

Die Mannschaftsaufstellung die Funkel wählte, fand ich nicht schlecht, bis auf die Tatsache das Dennis vorne drin stand. Das Spiel begann und Leverkusen legte los. Nach fünf Minuten war die Abwehr des 1.FC Köln zum ersten mal ausgehebelt und der Ball hing im Netz. Das war schon direkt zu Anfang ziemlich blöder shit.

Dann bekrabbelte sich die Geissbock-Elf und schnürte Bayer ein. Es entstand ein Kölner Spielkreis rund um den Bayer Strafraum der jedoch am Ergebnis nichts änderte.

Nach der Pause nahm Leverkusen erneut für fünf Minuten Anlauf und schob die zweite Hütte ein. Ecke Köln. Ballverlust. Drei Stationen. Ball hinter Horn in den Maschen.

Funkel: Das war eine bittere Niederlage, weil ich glaube, dass die Mannschaft es hier über 90 Minuten sehr gut gemacht hat. Sie hat mutig gespielt, sie hat nach vorne gespielt.

Ich gucke dahin und kann es einfach nicht verstehen. Köln macht das Spiel. Die Mannschaft gewinnt fast alle Zweikämpfe und trifft dreimal Latte und Pfosten und liegt hinten. Unglaublich.

Damit meine ich die Effizienz der Werkself. Die tun nichts, greifen drei mal an und machen drei Hütten. Denn auch das dritte und letzte Tor von Bayer ist so ein „drei Pässe und drin“ Ding. Drei mal leichte Tore: 1:0 Bailey (5.), 2:0 Diaby (51.), 3:0 Bailey (76.)  Dagegen standen 8 Torschüsse des 1.FC Köln. Viermal Metall. Dreimal 10 cm vorbei und einmal gehalten. Und dann:

Funkel zu Emmanuel Dennis: Ich glaube, dass er insgesamt ein gutes Spiel gemacht hat. Er hatte keine leichte Zeit. Er hat sich gegen den Ball verbessert und ist viel gelaufen, aber natürlich ist noch Luft nach oben.

Sorry, was hat der? Mindestens sechs echte Chancen vertändelt und drei Schüße in den Himmel gejagt. Gisdol tat das Richtige in dem er den auf der Bank ließ. Dennis ist für mich der ziemlich unfähigste UCL Stürmer in Europa. Sorry das ich das so sagen muss.

Und da stellt sich für mich die Frage warum nicht Elvis Rexhbecaj und Tim Lemperle in der Anfangsformation standen? Das wäre ein Impuls gewesen. Zwei fähige Leute im Angriff vor Max Meyer, die Abschlüsse können und sich nicht ins Hemd machen wenn ein Verteidiger angelaufen kommt?

Friedhelm Funkel hat viel Erfahrung. Hannes Wolf bei Leverkusen nicht. Und doch hebelt der Tablet-Coach die Kölner Abwehr planmäßig drei mal aus.

Der erfahrene Bundesiga Trainer Friedhelm Funkel ließ alles über links laufen. Flanke und Tor so der Plan. Der war gut und funktionierte bis auf einen kleinen Fehler. Kein Torrode, kein Modeste, kein Anderson, kein…. kein …. keiner in der Mitte der die tollen Hereingaben von Jannes verwerten konnte.Was ist das für ein Plan?

Die rechte Seite mit Ehizibue und Wolf? Schlecht wie immer im Angriff. Zwar gab es einen erneuten Speedrekord von Ehizibue doch die Flanken erreichen immer noch nicht den eigenen Mann. Wolf, kämpferisch, doch immer im entscheidenden Augenblick, die falsche Entscheidung. Wenn es nach mir geht, dann schlage ich drei Kreuze, wenn die Saison zu Ende ist und die Sahneschnitten die Horst Heldt da eingekauft hat, den Verein verlassen.

Und hier noch eine kleine Anmerkung: Für die ganze Leih-Kohle und den Anderson Fehleinkauf, hätte man Uth kaufen können und Terodde für den Notfall auf die Bank gesetzt. Isso!

Wer mir sehr gut gefallen hat, das waren unser wieder erstarkte Kapitän, Max Meyer und Seb Bornouw.Was mir sehr gut gefallen hat, wie gut der Spielaufbau inzwischen funktioniert. Tolle Leistung ohne wenn und aber. Und wenn ich das richtig sehe, ist es die Mannschaft, die jetzt erst beginnt die Arbeit von Gisdol um zu setzen und nicht der neue Trainer an der Seitenlinie. Und das sieht echt nicht schlecht aus wie sie es machen. Mit Fans im Nacken kannst du mit diesem Rohbau jeden Gegner knacken. Und wenn ich das richtig sehe, brauchten wir eher einen Hannes Wolf an der Seitenline, als einen old-fashioned Friedhelm Funkel. Das kann ich nicht bergründen, sondern es ist eher so ein Jeföhl leev Lück.

P.S.  Diesen peinlichen Vorgang werde ich nicht bewerten. Das kann so sein muss aber nicht.

So verbleibe ich bis Dienstag, wenn es gegen RBL  wieder heißt:Come on Effzeh!

So standen die Teams in der Bay Arena auf dem Rasen

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – Jedvaj (46. Tah), Bender, Tapsoba – Diaby (72. Demirbay), Aranguiz, Palacios (46. Frimpong), Wendell (57. Sinkgraven) – Amiri, Bailey (83. Alario) – Schick

1. FC Köln: T. Horn – Ehizibue (70. Schmitz), Bornauw, Czichos, J. Horn (70. Katterbach) – Skhiri (79. Özcan), Hector – Wolf (85. Limnios), Meyer, Kainz (70. Drexler) – Dennis

Vorheriger ArtikelRAGNAR ÆGIR – Lyric-Video zur neuen Single „Not Too Loud“
Nächster ArtikelWordPress Managed – Goldgräberstimmung bei den Webhostern
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094