Drei Stunden laufen, ein Weizen, ne Kippe und der Smiley Geburtstag

4247

Köln- Was für ein Montag. Hätte mir gestern einer erzählt ich würde heute Morgen knapp drei Stunden laufen, dem hätte ich einen Vogel gezeigt. Irgendwie scheint es aber ohne das ich es bemerkt habe ein besonderer Tag zu sein.

Der Smiley wird in dieser Woche dreißig Jahre alt. Ja und ich erinnere mich schwach dran, das er mir sofort mit seinem Auftauchen, sehr  sympatisch war. Die erste Gruppe die dieses Zeichen munter einsetzte war die MSN Network Community „Herzflimmern“. Hier sende ich einen lieben Gruß nach Bonn. Dort lebt die einstige Mutter und Wächterin (*Augensternchen*) über Anstand und Sitte im Flimmern Chat. Und ich sage Euch, die Regeln wurden stringent verfolgt und eingehalten. Nicht so wie es heute  bei Facebook zugeht. Aus dem Tastensmileys entstanden dann die ersten gemalten, Ich fand die immer schon so süß. Kinder wie die Zeit vergeht – Na dann will ich das mal feiern, denn ich benutze dieses Zeichen der Freude bis heute immer noch.

Die zweite Freude des Tages war dann mein Trainingslauf für den Köln Halb-Marathon. Geplant war ein Testlauf mit Annette, die sich entschlossen hat in diesem Jahr mitzulaufen. Es sollte ein „zwei Stunden“ Testlauf werden.  Leider hatte ich meine  eigene Anreise, meint den Lauf nach Rodenkirchen zum Treff,  gar nicht kalkuliert. Als ich in Rodenkirchen am Fährhaus ankam, hatte ich schon dann schon 4 Km auf der Uhr.

Dann trabten wir Zwei locker den Rhein Runter in Richtung Zoobrücke und zurück und siehe da, da waren zwei Stunden komplett. Yipeee. Ein echter Freudelauf für Annette, denn bei ihr  lief es  locker und relaxt. Die Aussichten für sie den Halbmarathon zu schaffen, sind bei einer durchschnittlichen Laufzeit von 7:20 Minuten/Km damit sehr gut.

Ach so. Jetzt mußte ich ja noch zurück nach Sürth. Upsala. Das war dann doch echt noch einmal fordernd für mich, denn als ich in Sürth ankam, hatte ich doch tatsächlich die Halb- Marathon Distanz gelaufen. Zwar nicht in der geforderten Zeit von 2:45 h sondern ein  paar Minuten drüber, aber in den Beinen habe ich es schon  gespürt.

Das Vorgefühl der Hölle, die ein komplett Marathon beinhalten muss, habe ich  in der Nähe der 3 Stunden auf jeden Fall gespürt. Echt der Hammer was die Atlethen auf der Volldistanz leisten. Nach dem Duschen, habe ich mir erst mal ein alkoholfreies Erdinger und ein erste Kippe gegönnt. Ich sage es Euch, das ist zwar nicht gesund, aber es ging runter wie Öl. Jetzt versüsse ich mir den den Rest des Tages mit Arbeit und freue mich heute Abend auf St.Pauli gegen den FC und hoffentlich den ersten Dreier! FC GO!  Salve ihr Lieben, Euch auch noch einen schönen Tag!

Vorheriger ArtikelNoch zeigt Meister BVB keine Schwäche und siegt gegen Leverkusen
Nächster Artikel1FC Köln gegen St.Pauli wieder torlos
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.