F1 GP Malaysia ziemlich langweiliger Mercedes Doppelsieg

2479

Malaysia F1- So ungefähr 20 Runden war es interessant und dann hatte es sich für mich beim zweiten Formel1 Grand Prix in Malaysia  mit der Spannung bereits erledigt. Was immer das  FIA  F1 Reglement für die Fans an Spannung bringen sollte, ich kann es nicht erkennen. Ab diesem Zeitpunkt hört man die Staubsaugergeräusche aus dem TV und sieht eine Perlenschnur von F1 Rennboliden mit einem durchschnittlichen Abstand von 6 – 7 Sekunden zwischen den einzelnen Autos. Der erweitert sich am Ende des Rennen auf zwischen 94 Sekunden bis zum Runden weiten Rückstand.

Im Klartext fährt hier jeder für sich und keiner kann den anderen überholen oder in Bedrängnis bringen. Vorne Hamilton, dahinter Rosberg, dann Vettel und Riccardio. Wir hören Reifen quietschen und lauschen dem Boxenfunk, während das Gelaber rund um die Technik von Heiko Wasser und Christian Danner  überhand nimmt. Boa ätzend! Aber es gibt ja auch nicht viel zu sehen.

Ok in der ersten Runde drückt Kevin Magnussen seinen Spoiler in den rechten Hinterreifen von Kimi Räikkönen und der eiert dann eine Runde lang an die Box. Eindrucksvolle Bilder. Der Iceman auf der Felge unterwegs. Danach reiht sich der Ferrari dann ins Feld und kämpft auf Platz 19 mit den Hinterbänklern rum. Voran geht es nicht. Denn KERS oder DRS reichen nicht aus um selbst die letzten im Feld zu überholen. Boa was ein Müll.

Ich verlasse meinen Stammplatz vor dem TV und gehe erst mal in Ruhe das Badezimmer putzen. Das macht Sinn. Dann habe ich das schon mal bis heute Mittag fertig und kann dann in Ruhe Fußball und 1FC Köln gegen 1860 München gucken.

Das Ergebnis des F1 GP von Malaysia kann ich dann den RTL Highlights oder den Nachrichten sehen.

Erst das Badezimmer putzen dann die F1 Highlight bei RTL gucken

Was ich dann auch mache. Nach 56 Runden siegt Hamilton vor Rosberg und Vettel. Hülkenberg düst vor dem Ferrari von Fernando Alonso über die Linie. Der rote Bomber landet auf P5. Dann kommt der Spitzen Kommentar zum Abschluß von Formel1 Urgestein Florian König und Niki Lauda: “ Liebe Zuschauer,wir freuen uns auf die nächste Woche in Bahrein und auf eine weiterhin richtig spannende Formel1 Saison, denn uns macht sie viel Spaß!“

Was meinen die beiden damit? Das jetzt Mercedes statt Red Bull zwei Rennen vorne war?
Ok das ist ja voll in Ordnung. Mercedes musste ja unbedingt nachlegen. Ich sehe das aber ganz anders. Des einen Freude ist des anderen Leid. Der Zieleinlauf bestätigt eher meine Meinung. Nach vier Jahren Vettel kommt das nächste Extrem. Mercedes zwar vorn, aber das war letztlich für den Zuschauer langweilig.

Ab Platz 9 haben alle Autos eine Runde Rückstand!

Es Kamen nur 15 Autos in Ziel. Ab P9 haben alle Autos eine Runde Rückstand. Was ist das denn?
Der Abstand zwischen Rosberg und Hamilton, also im gleichen Team beträgt 17 Sekunden. und dann. Der Abstand zwischen P1 und P5 beträgt eine Minute.

Was ist denn daran spannend?

Im letzten Jahr waren die Abstände zwischen Vettel und Massa P1 bis P5 gerade mal 24 Sekunden. Zwischen P1 und P2 betrug er gerade mal vier Sekunden.
Die schnellste Runde wurde 2013 mit 1.39 in den Asphalt gebrannt. Jetzt brauchte Hamilton 1.44. Ist das jetzt die Königsklasse des Motorsport?

Langsamer. Leiser. Vielleicht ökologischer. Spannender? Mehr Chancen für die kleinen Teams?

Sehe ich Piloten und Autos die Rad an Rad, Runde für Runde kämpfen? Nein.

Auf den Monitoren der Chefingenieure und im Boxenfunk mag es vielleicht hoch her gehen. Auf der Piste leider nicht. Lewis Hamilton bestätigt das bei der Siegerehrung. So meinte er:“ Ich höre den Boxenfunk endlich mal deutlich und vor allem den Wind.“

Wie schön für ihn und Mercedes. Vielleicht sollte man bei RTL überlegen, ob sie uns nicht am TV noch ein paar Windgeräusche per Helm Mikrofon übertragen. Das könnte den lästigen Zuschauerjubel auf den Tribühnen etwas eindämmen und uns vielleicht das Fahrgefühl in einem F1 näher bringen.
Mein Fazit zum zweiten F1 WM Lauf:

Ich freue mich jetzt auf den Start der deutschen Motorsport Serien. Das sind das ADAC GT Masters und die DTM. Endlich wieder echten hautnahen Motorsport.Kampf Rad an Rad.

Bis dahin reichen mir in der Folge jetzt die RTL Highlights nach dem Rennen. Ein Kurzbericht oder Sportschau tun es auch. Für das Spektakel Formel1 brauche ich nun wirklich nicht mehr früher aufstehen oder meinen Tag darauf ausrichten. Das hat auch einen Wert.

THX an die FIA und Bernie Ecclostone. Ihr macht mir etwas Abstand zur Formel1 nicht schwer.

Das war der Zieleinlauf beim F1 GP von Malaysia 2014

1 Lewis Hamilton Mercedes AMG Mercedes P 1:40:25.974 56
2 Nico Rosberg Mercedes AMG Mercedes P 1:40:43.287 + 17.313 56
3 Sebastian Vettel Red Bull Renault P 1:40:50.508 + 24.534 56
4 Fernando Alonso Ferrari Ferrari P 1:41:01.966 + 35.992 56
5 Nico Hülkenberg Force India Mercedes P 1:41:13.173 + 47.199 56
6 Jenson Button McLaren Mercedes P 1:41:49.665 + 1:23.691 56
7 Felipe Massa Williams Mercedes P 1:41:51.050 + 1:25.076 56
8 Valtteri Bottas Williams Mercedes P 1:41:51.511 + 1:15.537 56
9 Kevin Magnussen McLaren Mercedes P + 1 Runde 55
10 Daniil Kvyat Toro Rosso Renault P + 1 Runde 55
11 Romain Grosjean Lotus Renault P + 1 Runde 55
12 Kimi Räikkönen Ferrari Ferrari P + 1 Runde 55
13 Kamui Kobayashi Caterham Renault P + 1 Runde 55
14 Marcus Ericsson Caterham Renault P + 2 Runden 54
15 Max Chilton Marussia Ferrari P + 2 Runden 54

Vorheriger ArtikelMcLaren mit MRS GT-Racing zurück im ADAC GT Masters
Nächster Artikel1FC Köln Sieg in München-Bard Finne schießt das Tor zum Aufstieg
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74