Formel1 GP Japan- Schumi fährt in Suzuka endlich wieder Rackes

1179

Wenn die silberne Flunder es packt, dann sehen wir endlich wieder Rackes. Heute in Suzuka zeigte Michael Schumacher das er keinen Deut schwächer ist als die fünf anderen Kollegen die derzeit um den Weltmeister Titel kämpfen. Als sechster brauste er am Schluß über die Ziellinie und der Abstand zu den vor ihm liegenden McLaren war gar nicht mal so groß.

Die McLaren Piloten mussten leider heute genauso wie Fernando Alonso im Ferrari erkennen, das Red Bull nach wie vor das Maß der Dinge ist.
Sebastian Vettel fuhr ungefährdet nach 2009 seinen zweiten Start-Ziel Sieg beim  Japan GP in Folge ein. Dicht dahinter Mark Webber. Der führt immer noch mit 14 Punkten in der WM vor Vettel. Dahinter passierte dann der Ferrari die Ziellinie.

Der McLaren Merceds mit Jenson Button hatte dann schon 13 Sekunden Rückstand. Hamilton hatte Probleme mit dem Getriebe, da reichte es dann nur für den vierten Rang .Beide McLaren waren im Verlauf des Rennen nie in der Lage, die beiden Red Bulls in Gefahr zu bringen.

Ein Klasse Rennen zeigte Michael Schumacher. Den Start nutze er um wie gewohnt Plätze gut zu machen. Nico Rosberg musste nach einer Startrunden Kollision an die Box. So fuhr Michael bis zum ersten Stop erst einmal vor Rosberg an 6. Position. Nach dem Stop lief er auf den Teamkollegen auf. Dann ging es rundenlang richtig zur Sache. Teilweise fuhr Nico Kampflinie. Hier konnte man sehr gut sehen das beide fast gleichwertig mit dem Auto umgehen und das es echt am Auto liegt das es nicht weiter nach vorn geht.
Dann flog bei Nico Rosberg das linke Hinerrad ohne Vorankündigung ab. Damit war das Rennen für ihn vorbei. Michael Schumacher konnte passieren und gab den Platz bis zum Rennende nicht mehr ab. Toller Fight Schumi. So lieben wir das!
Mann des Rennens war für mich Kobayashi im Sauber, der in einer wahnsinnigen Aufholjagd das Feld von hinten aufrollte. Dabei gab es einige denkwürdige und sehr kitzelige Überholmanöver die einem Formel1 Fan wirklich Freude machen.
Der Grand Prix in Suzuka zeigte Mercedes im Aufwind, aber noch weit vom Podium entfernt. Italiener die vom Titel träumen und zwei McLaren Piloten mit Chancen. – Jedoch dafür muss die Technik halten.
Immer wahrscheinlicher wird das Webber und Vettel den Titel unter sich ausmachen. Jetzt kann man nur noch hoffen, das es keine Stallegie bei Red Bull gibt und ich traue es Christian Horner zu, das er genau das nicht tut.
Dann wäre das beste Team, das beste Auto und der beste Fahrer verdienter Weltmeister. Das würde mich freuen.

Das Rennergebnis Suzuka :

1 S. Vettel Red Bull Racing / Renault B 1:30:27.323 53
2 M. Webber Red Bull Racing / Renault B 1:30:28.228 + 0.905 53
3 F. Alonso Ferrari / Ferrari B 1:30:30.044 + 2.721 53
4 J. Button McLaren / Mercedes B 1:30:40.845 + 13.522 53
5 L. Hamilton McLaren / Mercedes B 1:31:06.918 + 39.595 53
6 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes B 1:31:27.256 + 59.933 53
7 K. Kobayashi BMW Sauber F1 Team / Ferrari B 1:31:31.361 + 1:04.038 53
8 N. Heidfeld BMW Sauber F1 Team / Ferrari B 1:31:36.971 + 1:09.648 53
9 R. Barrichello Williams / Cosworth B 1:31:38.169 + 1:10.846 53
10 S. Buemi Scuderia Toro Rosso / Ferrari B 1:31:40.129 + 1:12.806 53