Ich will auch einen “ Google“ Innovation selbst fahrendes Auto

3029
Foto by Google the self driving car
Foto by Google the self driving car

Es ist ja schon lange kein Gerücht mehr sondern eine Tatsache, das Google und die Software Entwickler die Möglichkeiten des Konzern voll ausschöpfen. Dazu gehört die Entwicklung eines selbst fahrenden Autos.

Ich finde die Idee faszinierend. Schon 1994 bin ich einer solchen Entwicklung begegnet. Damals war es der Fahrzeug Umrüster Claus Haag, der in Östringen (Baden Württemberg) gemeinsam mit dem Frauenhofer Institut an einem selbst fahrenden VW Passat gearbeitet hat. Damals waren da noch drei 386er Windows PC im Kofferraum um das Auto um den Block zu fahren. Da steckten hunderte von Stunden Programmierung drin-aber für große Sprünge war der Geldbeutel zu klein.
Um so schöner das nun ein Internetkonzern die Dinge in die Hand nimmt und zeigt was mit Innovation und Kapital alles möglich ist.

Google veröffentlichte jetzt ein Video über die Arbeit des Internet-Konzerns an fahrerlosen Autos, welche in Zukunft Kinder, ältere Menschen und andere Personengruppen ohne Führerschein sicher von A nach B befördern sollen.

In Video „First Drive“ stellt Google ein Autos vor, das völlig ohne Lenkrad und Bremspedal auskommt!

Google setzt auf eine komplette Automatisierung des Fahrzeuges und lässt im Video einige Personen das Modell.

Das Ergebnis finde ich umwerfend.es wird auch einigen Autoherstellern Kopfzerbrechen bereiten. Insofern ob hier eine Konkurrenz entsteht. Und wenn, dann finde ich die gut. Es ist eigentlich genau das, was wir für die Zukunft benötigen.

Das „Google Auto“ soll per Smartphone angefordert werden können und dann zwei Personen an das vorher festgelegte Ziel befördern.

Als Zielgruppe gelten so das Google Blog Personengruppen ohne Führerschein, Kinder und Menschen mit Sehbehinderung.

Zunächst sollen 100 Prototypen in Kalifornien getestet werden. Google strebt eine Zusammenarbeit mit Automobilherstellern an. Ziel: Die Technologie etablieren.
Ich könnte es mir gut vorstellen eines Tages in ein solches Auto einzusteigen und entspannt auf meinem Ipad Artikel zu schreiben, ohne mich drum zu kümmern wie ich von A nach B komme. Was meint Ihr?

Vorheriger ArtikelWas ist dieses Ding namens Liebe? Die CD von Bettina Pohle & Ralf Ruh Trio
Nächster ArtikelIBF-Weltmeister Felix Sturm ist heiß auf die Revanche gegen Sam Soliman
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094