Klares Votum der EU Bürger für Europa

867
Köln News Nachrichten COLOZINE
Köln News Nachrichten COLOZINE

Köln – Eine historische Europawahl geht zu Ende. An die 60% Wahlbeteiligung in Deutschland. Herrlich. Das Votum der deutschen Bürger ist eindeutig: Ja zu Europa. Ja zu einem sozialerem Europa. Keine geschlossenen Grenzen. Ja zu mehr Klimaschutz. Ich habe mich darüber gefreut und das entspricht auch meinem persönlichen Votum.

Das hätte gestern Abend eine feine Feier geben können. Doch leider ist den deutschen TV Medien, der Blick auf diesen wertvollen Moment  komplett abhanden gekommen. Diese Wahlberichterstattung im deutschen Fernsehen,  die Kamera und Interview Inszenierung, ist zu einem langweiligen Trauerspiel verkommen.

Kaum sind die ersten Prognosen eingetroffen, schwenkt die Kamera in die Parteizentralen. Kurz werden die Sieger, das meint die mit dem größten Zuwachs gezeigt und ab da rücken die „Volksparteien“ in den Blick der Experten. Hallo!

Volkspartei. Ein Volkspartei kann sich meiner Meinung nach nur eine Partei nennen, welche eine Mehrheit, über alle Altersklassen hinweg, hinter sich versammeln kann. Das kann in Deutschland aber keine Partei mehr für sich behaupten.

Kameraschwenk in die CDU  Parteizentrale. Da will uns Annegret Kramp Karrenbauer (CDU/CSU) einen Wahlsieg verklickern und wir werden über alle Kanäle mit einem Herrn Weber, der soll in der Folge EU Ratspräsident im Sinne der Schwarzen Mehrheit werden, konfrontiert. EVP Mehrheit? Ja. Aber mit Ultra Rechten Anteilen. Darüber spricht keiner. Das wird einfach unter den Teppich gekehrt.

Danach der Kameraschwenk auf das unterirdische SPD Ergebnis und Frau Nahles, die nicht ganz gesiegt hat, aber immerhin Frau Barley nach Brüssel schicken kann. Nachdem die GROKO uns mit dem Dank an ihre Wahlhelfer genügend gelangweilt hat, werden wir in der Folge mit den Prozentpünktchen an Zuwachs der FDP und der Rechten genervt.

Diese Figuren bekommen Redezeiten für Statements, welche die Welt nicht braucht. Im Klartext. Mit an die 136 Stimmen in einem EU Parlament das 751 Stimmen hat, können sie am Ende stören, aber letztlich nicht die gewollte Politik,  von uns EU Bürgern verhindern. Dafür bin ich den Menschen in unseren Nachbar Ländern dankbar. Das es eine Mehrheit für ein gemeinsames Europa gibt.

Wie gesagt, das kriegen die TV Medien auch bis 23 Uhr nicht auf die Kette. Die wichtigsten Fragen bei Anne Will in der ARD zielen auf eine Personaldebatte und die Folgen für die Groko ab. Armin Laschet und Sigmar Gabriel in der Runde. Hallo?

Ich frage mich, ob das jetzt das Kompetemz Team zum Thema Europawahl ist. So langweilen wir uns über die beidseitige Heuloper, über Versäumnisse und Themen, die mit Europa nichts zu tun haben.

An einigen Stellen muss Anna Lena Baerbrock (Grüne/Bd90) die Runde daran erinnern, das es bei der Wahl um Europa ging. Die Wahlsiegerin feiert nicht, wird ständig unterbrochen und kommt am Ende kaum zu Wort. Aber so geht TV in Deutschland heute.

Die Medien sind so fixiert auf diese beschissene Performance alter weißer Männern, auf instinktlose längst überholte Politik, das einem nur noch zum kotzen ist.

Lediglich bei Phoenix TV sind zwei Wissenschaftler geboten, die über das was diese Wahl eigentlich bedeutet, klug analysieren. CDU/CSU hat verloren. SPD hat verloren. Die Grünen haben gewonnen. Und dann gab es eine Menge um die 10%. Randparteien wie die FDP und AFD, die am Ende aber viel zu viel Sendezeit bekommen. Die am Ende Wahlsiege in Sachsen und Brandenburg verbuchen,  Bundesländer in denen „Volksparteien“ so gut wie nicht mehr präsent sind. Peinlich aber wahr.

Das passiert aber genau deshalb, weil diese GROKO Parteien nicht aufhören, uns Bürger weiter für unmündig und dumm zu verkaufen. Wenn Parteien weiterhin den Willen der Wähler vollkommen frei zu ihrem vermeintlichen Machtanspruch  verbiegen, werden weitere Wahlen genauso enden.  Die Jugend unter dreißig haben sie gerade jetzt verloren. Die über 60 jährigen vertrauen Ihnen nicht mehr. Den Rest kann man sich ausdenken.

Am Ende des Tages stilisieren die TV Medien ein paar Prozentpunkte Zugewinn der Rechten, zu einem kritischen Drama herauf, das in Wirklichkeit keines ist und in Europa auch nicht werden wird.

Der Moment sich zu freuen und zu durchleuchten welche Chancen für Europa das Ergebnis eigentlich bietet wird versäumt. Positive Analysen und Bewertungen werden leider wieder nur in Spartenkanälen wir ARTE, 3SAT und Phoenix, ab 23 Uhr oder nach Mitternacht abgehandelt werden.

Spätestens ab morgen wird uns im TV, „Hart aber Fair“, „Illner“ und „Maischberger“ wieder mit diesen komischen Gestalten konfrontieren, die aus zwei Prozent Gewinn bei der EU Wahl, den Anspruch ableiten, sie allein vertreten Volkes Meinung. Sie werden die Gelegenheit nutzen, sich und ihren Parteimüll bereits für die nächste Landtagswahl hoch zu stilisieren.

Ich frage mich, wann die TV Medien es kapieren, das es wichtiger ist für die politische Entwicklung, den Wahlsieger und dessen Pläne  und den klugen Wähler in den Fokus zu rücken und nicht die Verlierer, die aber bitte keine sein wollen und uns mit ihrem Gestammel eigentlich nur noch nerven.

Der Lichtblick für mich gestern in jedem Fall das Interview mit der dänischen  EU Kommissarin Margrethe Vestager. Ich hoffe das die Grünen und die freien Parteien Ihre Kandidatur unterstützen. So das es den Steuerhinterziehern, den Fördermittel Nutznießern rechter Couleur und den Klima Leugnern, endlich  mal richtig an den Kragen geht.

Ich würde mir wünschen, das Frau Barley und die SPD, genau wie die Grünen hier ein deutliches Zeichen für Deutschland und Europa setzten und nicht GROKO mäßig Weber und die rechte EVP Bande absegnen. Danke für die Aufmerksamkeit.

Und by the way, die Wahl in Bremen. Interessiert mich nicht, weil ich das für vollkommen unrelevant für Europa halte. Die EU Wahl in NRW und Köln dagegen schon. Hier liegt ein mehr als eindeutiges Votum vor. Darauf bin ich sehr stolz. Danke Köln!

Und am Ende danke an #fridaysforfuture #parentsforfuture und #rezo, Ihr  Jungen Leute habt im richtigen Augenblick genau das richtige getan. Ich hoffe das sich etwas verändert, denn ganz komplett, kann man unseren Anspruch nun wirklich nicht mehr ignorieren.

Vorheriger ArtikelSEBASTIAN GAHLER – TOBIAS CHRISTL – AMERICAN SONGBOOK
Nächster ArtikelWildgänse Momente in Pilsum Ostfriesland im Mai
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094