1.FC Köln – Starkes UECL Spiel gegen FK Partizan trotz Niederlage

1518
1.FC Köln gegen FK Partizan Foto by Stadionkind @Kaffeeliebe2
1.FC Köln gegen FK Partizan Foto by Stadionkind @Kaffeeliebe2

Köln – Der 1. FC Köln unterlag im Heimspiel der UEFA Europa Conference League der Mannschaft von  FK Partizan mit 0:1. Im Gedächtnis bleibt mir eine sehenswerte internationale Kölner Leistung, der leider ein mehr als verdienter Ausgleich fehlte. So etwas kann auf europäischer Fußballebene halt  auch vorkommen.

Steffen Baumgart entschied sich für eine außergewöhnliche Rotation, die ich aber auch ganz spannend fand. Mit Kingsley Schindler, Nikola Soldo, Kristian Pedersen, Eric Martel, Denis Huseinbasic, Sargis Adamyan, Florian Dietz und Flo Kainz  als Kapitän, stand ein toller Mix auf dem Rasen. Würden sie die aus meiner Sicht schwierige Aufgabe bewältigen?

Mein Spielabend in der Nordkurve begann neugierig. Heureka! 47.000  Zuschauer und ich sahen eine starke Choreografie der Kölner Südkurve.

Im gut angeheizten Müngersdorfer Rund begannen die Kölner ihr Spiel mit richtig gutem Rückenwind von den Rängen.  Doch direkt der erste Freistoß von Partizan aus halblinker Position, landet auf dem Kopf von Svetozar Markovic und der Ball war unhaltbar für Marvin Schwäbe zum 0:1 im Kölner Netz (9.).Puuh!  Shit Happens! Und wieder so ein früher Rückstand.

Theoretisch könnte ich die  Spieltagsrückschau  an dieser Stelle beenden. Huseinbasic hatte die erste Möglichkeit in der elften Minute.Dann stellte Partizan den Spielbetrieb nach vorn eine und machte hinten dicht. Köln kombinierte und rannte an.  Nach einer Flanke von Kingsley Schindler köpfte Adamyan den Ball auf den Querbalken (23.). Dann köpft Dietz den Ball nach Flanke von Kristian Pedersen genau in  die Arme  von Popovic (31.).

Auf der Gegenseite entwickelte sich Marvin Schwäbe zu meinem „man of the match“ und verhinderte mit zwei starken Reflexen gegen Fousseni Diabate und Slobodan Urosevic einen weiteres Partizan Tor bei einer der wenigen Gegenangriffe (41.).  Dann war Pause.

Was wird er in der Pause sagen, der Steffen?“, dachte ich so vor mich hin und war mir aber sehr sicher, das er bisher schon alles gut gemacht hatte. Kainz mit starkem Spiel. Nikola Soldo richtig gut, King Schindler stark. Dietz und alle anderen waren bis hierhin richtig gut.

Wäre da nicht das Abschlusspech. Aber war das wirklich Pech? Ich denke eher nicht. Dieses FK Partizan ist eine international sehr abgezockte Truppe mit einer aufmerksamen soliden Abwehr.  Die Belgrader standen schön gestaffelt in ihrer Hälfte und haben mit Popovic einen richtig guten Torhüter. Da blieb also wirklich kaum Platz im Strafraum. Und so wurde das  Leben der Kölner auch in der zweiten Halbzeit richtig schwer.

1. FC Köln spielt kühle und klasse Kombinationen

Aus meiner Sicht  waren die Geißbock Kombinationen im Mittelfeld sogar noch eine Klasse besser als gegen den BVB.  Auch nach den obligatorischen Wechseln für die Schlussviertelstunde,  Mark Uth und Steffen Tigges ersetzten Duda und Dietz, hatte Partizan mächtig viel Glück das da nichts zwischen den Pfosten einschlug.

Obendrein wurde von Schiedsrichter Ricardo de Burgos einiges an strafbaren Handlungen vor dem Strafraum übersehen. Hector, Adamyan, Tigges und Ljubicic vergaben in der Schlussphase einige Hochkaräter und dann war es vorbei. Das hat mich nicht im geringsten bewegt, denn es ist erst die erste Hälfte der Begegnung mit FK Partizan.

Zweite Halbzeit dann im Rückspiel in Belgrad

Der FC hat verloren, kann aber im Rückspiel ähnlich wie gegen Fehevar alles wieder gerade biegen.

Die Geißböcke waren ein um das andere Mal sehr nahe am Ausgleich und diese Niederlage zeigt der jungen Kölner Mannschaft, das es  international gegen straff organisierte Teams, ziemlich deftig zugehen kann und man jede Sekunde Unkonzentriertheit auf dem Rasen bitter bezahlt.

Diese Niederlage hat letztlich aber etwas ganz besonderes aufgedeckt. Der Spielaufbau wird immer besser. Von hinten raus geht die Luzi gut ab, das gefällt mir sehr. Bis zum Strafraum geht es fix.  Letztlich fehlte mir nur ein wenig der Mut  mit Tempo durch die Lücke zu gehen. Kainz, Pedderson,Soldo und auch Martel zeigten da richtig gute Ansätze. Letzlich fehlt Diel noch etwas Mut und Selbstbewusstsein und Tigges noch etwas Spielpraxis und ich bin mir sicher, dann geht da noch wesentlich mehr.

Der 1.FC Köln hat einen wirklich starken und breiten Kader und bisher ist nichts von dem was Steffen Baumgarts Lippen verlässt, dummes Gewschwätz. Das sollten sich die ewig gestrigen Meckerer und Stadion vor dem Ende Verlasser merken. Guckt mal auf den Kalender und schaut wie lange die zusammen spielen. Und dann lest mal nach,wie lange die Partizan Truppe zusammen ist und immer wieder Meisteranwärter ist und dann ordnet  die Leistung der Geißböcke noch einmal neu ein. Wir haben insgesamt einfach ein Klasse Team und der Fußball der gespielt wird macht mir Spaß. Keiner versteckt sich. Fehler, ja klar, die werden gemacht, aber auch mit Vehemenz wieder ausgebügelt. Das gefällt mir richtig gut. Dahinter steckt Zusammenhalt und das ist es was eine gute Mannschaft ausmacht. Und wir haben eine auf die ich ziemlich stolz bin, weil sie inzwischen auch international vorzeigbar ist.

Ich bin sehr zufrieden und freue mich jetzt auf Sonntag wenn es gegen Ostholland wieder heißt: Come on Effzeh!

Ach ja. In der UEFA Europa Conference League tritt der 1.FC Köln am kommenden Donnerstag  um 18.45 Uhr beim FK Partizan in Belgrad an. Danke für Foto für den Beitrag. Es stammt von Stadionkind @Kaffeeliebe2

Ein paar Stimmen zum Rasenereignis in Köln

Marvin Schwäbe: „Wir kriegen das Tor einfach zu früh. Dadurch wird das Spiel ganz anders, als wir es erwartet haben. Wir haben uns trotzdem viele Chancen erarbeitet und ein gutes Spiel gemacht. In der Gruppe ist noch alles möglich. Wir nehmen uns vor, dass wir nächste Woche in Belgrad gewinnen. Wenn wir in den restlichen drei Spielen unsere Leistung bringen, sollten wir auch weiterkommen.“

Jonas Hector: „Wir müssen es in der ein oder anderen Situation zielstrebiger ausspielen und die Chancen, die wir haben, nutzen. Da gilt es für die Zukunft, bessere Lösungen zu finden.“

Mark Uth: „Für mich ist es schön, wieder dabei zu sein. Heute war es sehr unglücklich. Wir werden das jetzt sacken lassen, das Spiel analysieren. Nächste Woche wollen wir uns revanchieren.

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe – Schindler, Kilian, Soldo, Pedersen (61. Hector) – Martel – Huseinbasic (61. Maina), Duda (71. Uth), Kainz (K) (61. Ljubicic) – Adamyan, Dietz (71. Tigges)

FK Partizan: Popovic – Filipovic, Vujacic, Markovic, Urosevic (K) (88. Sehovic) – Traore – Diabate, Natcho, Menig (67. Andrade) – Pavlovic (76. Lutovac), Ricardo Gomez

Tore: 0:1 Markovic (9.)

Gelbe Karten: Andrade

Schiedsrichter: Ricardo de Burgos (Spanien)

Zuschauer: 47.000

Vorheriger ArtikelMAR Malade auf der Jungle Tour in Köln – YUCA
Nächster Artikel1. FC Köln – Woran hat et jelegen? Spiel gegen BMG mit bitteren Folgen
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74