1.FC Köln – Herrlich, ein Eimer Glücksklee gegen Schalke 04 !

227
1 FC Köln gegen Schalke 04 Saison Auftakt 2022

Köln – Volles Haus auf den Rängen in Müngersdorf. Beste Stimmung  beim ersten 3:1 Heimspielsieg der Bundesliga Saison 2022/23 des 1.FC Köln gegen Schalke04. Der VAR, sonst der größte Gegner der Kölner, erkannte ein frühes Tor der Schalker ab und  sorgte dann kurz darauf, für eine rote Karte gegen Drexsler. Schalke verliert gefrustet die Orientierung und Köln holt sich mit dem Eimer Glücksklee und tollen Fans im Rücken, den Auftaktsieg. What a day!!

In der Startformation  fehlte Modeste (dazu gibt es dann einen extra Text) und Mark Uth durch Verletzung. Steffen Baumgart startete mit Dietz und Thielmann im Sturm.

Ein Tor von Schalke 04 wird vom VAR aberkannt

Das Spiel begann mit mutigen Schalkern und etwas unkonzentrierten Geißböcken, doch das kennen wir ja inzwischen. Jeff Chabot hatte eine  Kopfballchance die Schwolow verhindern konnte(9.). Dann folgte ein Freistoß von Thomas Ouwejan. Jonas Hector’s Fußabwehr landet bei  Rodrigo Zalazar und dessen Schuß landet im Kölner Netz. Der Video Assistant Referee kommt jedoch zum Ergebnis, das Maya Yoshida bei der Schussabgabe vor Marvin Schwäbe im Abseits stand und ihm die Sicht nahm (10.). Tjoa, was für ein Geschenk. Ich dachte mir, selbst wenn da kein Yoshida gestanden hätte, Marvin wäre niemals an diese Rakete dran gekommen.

Pech für Schalke 04 – Drexler sieht Rot

Nach der VAR Aktion wurde der FC dann wach. Ellyes Skhiri und Chabot, verpassen es den Ball ins Netz zu bringen (16.+18.). Dann hat Florian Dietz zwei Abschlüsse. Den einen blockt  Yoshida. (24.). Danach verhindert Schwolow sein mögliches Kopfballtor nach Flanke von Benno Schmitz (25.). Bei einem der flotten Schalker Angriffe trifft  Tobias Mohr nur das Außennetz (29.). Die Angriffe der Schalker sind nicht ungefährlich und auch im Mittelfeld wir hart gerangelt. Dominick Drexler trifft  Hector im Zweikampf von hinten. Die beiden wollen mit handshake weiter spielen, doch Schiedsrichter Schröder gibt den Freistoß nicht frei. Erst in der Zeitlupe mit VAR sieht man das Dominick Drexler, mit der offenen Sohle gegen die  Wade von Jonas drückt.(35.)

Ok das sieht gefährlich aus, ist aber keine Absicht und aus meiner Sicht vielleicht einer Gelben würdig. Die Rote hat für den Spielverlauf natürlich Folgen, denn Schalke zieht sich zurück.  Die Geißböcke können den frühen Segen zuerst nicht nutzen.  Wir sehen zwei Distanzschüsse von Dejan Ljubicic (37.) der ein tolles Spiel macht und Jan Thielmann (45.+2.) Dann ist Pause.

Den Verlauf der Kabinen Predigt von Steffen Baumgart kann ich mir sehr gut vorstellen und die war sicher höchst richtig, denn in der Folge machte der 1.FC Köln seinen Fans auf den Rängen richtig Freude.

Der Kölner Spielaufbau wirkte nun viel ruhiger. Souverän und abgeklärt wurden Räume gesucht und gefunden.  Ljubicic  hatte die erste Möglichkeit(47.). Dann eine von vielen folgenden Ecken. Ljubicic steckt auf  Jonas durch und  Luca Kilian haut das Ding zum 1:0 in die Schalker Maschen (49.). Löppt, denke ich.

Die erste Halbzeit verlief für mich durch das Modeste Jedöns noch wie  im Nebel, doch jetzt war es wieder mein FC wie er leibt und Fußball lebt. Thielmann verpasst (55.). Schwolow patzt zum ersten mal  und Sargis Adamyan schaltet schnell. Sein Schuss wird geblockt, doch da ist Kainzi und Bämm!! ist t das 2:0 in den Schalker Maschen. (62.). Strike!

Müngersdorf wird zum Tollhaus auf den Rängen, die Nordkurve reckt die Faust in den Himmel. Dann folgt ein Schalker Standard. Der Freistoß von Ouwejan, landet präzise auf dem Kopf von Marius Bülter und  zum 2:1 im Kölner Netz (76.). Shit Happens.

Die Geißböcke zeigten sich vollkommen unbeeindruckt  und machten munter weiter. Jan Thielmann mit Traumpass auf Ljubicic, der köpft an den Pfosten und dann springt der Ball von Schwolows Hacke zum 3:1 ins Schalker Tor (80.).  Die letzten 10 Spielminuten machen deutlich, unser Angriff ist in dieser Konstellation noch nicht richtig eingespielt, denn sonst wäre die Niederlage  für S04 noch wesentlich höher ausgefallen. Eine Augenweide neben Dejan war für mich Linton Maina. Was für ein Speed der Junge hat und wenn dann noch Lemperle und Uth richtig am Start sind, dann wird es richtig fein. Der 1FC Köln mit Torabschlußrekord und Passrekord beim Bundesliga Auftakt – Alter Schwede – wer hätte das nach der Niederlage in Regensburg gedacht. In der Tabelle stehen wir vor Dortmund auf Platz 4 – sehr fein für den Auftakt der Saison 🙂

Das VAR Glück in allen Ehren, aber es hat sich erneut erwiesen, das diese Mannschaft auch böse Überraschungen gut  weg steckt  und selbst wenn das erste Tor der Schalker gezählt hätte und Drex geblieben wäre, hätten die Jungs das Spiel gedreht. Denn am Ende ist diese Junge Mannschaft kühl gestrickt und setzt um , was Steffen Baumgart von Ihnen erwartet. Und da unser Trainer  keine Sprüche, sondern gute Pläne macht, ist unzweifelhaft, das wir zwar die eine, oder andere Klatsche wie gegen Regensburg kassieren, am Ende mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden.

Ganz besonders gefiel mir dann noch das küüühle Statement von Luca Kilian 🙂

Es war ein besonderes Tor für mich gegen Schalke, über das ich mich sehr gefreut habe – deshalb erst einmal schöne Grüße nach Dortmund. In den ersten 15 Minuten war es etwas schwierig rein zu kommen, aber danach haben wir eine gute Leistung gebracht und verdient gewonnen. Es ist uns klar, dass wir den Abgang von Tony als Kollektiv auffangen müssen und das haben wir heute gut gemacht. Ich freue mich, dass ich nach nicht ganz einfachen Wochen für mich die richtige Reaktion im Training gezeigt, heute gespielt und ein Tor gemacht habe.

Und so freue ich mich jetzt schon auf kommenden Samstag  und unseren Besuch  bei RB Leipzig wenn es wieder heißt: Come on Effzeh!!

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Chabot (76. Pedersen), Hector (K) – Skhiri – Schindler (61. Adamyan), Ljubicic (85. Olesen), Kainz (76. Maina) – Thielmann, Dietz (86. Lemperle)

FC Schalke 04: Schwolow – Brunner, Yoshida (K), M. Kaminski, Ouwejan – Krauß (77. Latza), Kral (89. Calhanoglu) – Zalazar (58. Bülter), Drexler, T. Mohr (77. Flick) – Polter (88. Terodde)

Tore: 1:0 Kilian (49.), 2:0 Kainz (62.), 2:1 Bülter (76.), 3:1 Ljubicic (80.)

Vorheriger Artikel1.FC Köln – Die Torchancen nicht genutzt- Das frühe Ende im DFB Pokal
Nächster Artikel1 FC Köln – Schade Anthony Modeste, jetzt wirst Du keine Legende
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74