1.FC Köln – Im Karnevalstrikot klappt sogar ein Heimsieg

283
Cordoba köpft zum 1:0 ein

Köln- Ich hatte einen Bügeltag statt den Besuch der Fankurve in Rodenkirchen geplant.  Was sollte sich  nach der Niederlage in Hamburg, innerhalb nur einer Woche verbessert haben?  Meine Erwartung für dieses Spiel war gegen Null. Doch der 1.FC Köln sorgte für eine unglaubliche Überraschung. Nach 90 Minuten stand ein unfassbares 8:1 gegen Dynamo Dresden auf der Anzeigetafel im RheinEnergieStadion. Das Bügeleisen lag in der Ecke und ein ordentliches Kölsch gluckerte die Kehle hinunter. Feierabend.

Die Doppelspitze!  Cordoba und Terodde rocken

Nachdem beim FC im laufe der Woche einiges hinterfragt wurde, mutmaße ich, überraschte  Markus Anfang gegen Dresden mit einem 4 -4-2 . In der Spitze Cordoba und Terodde. Die Geißböcke spielten zum ersten Mal in dieser Saison im neuen Karnevalstrikot und legten sofort sehr ungewohnt und furios los. Dominick Drexler gelingt eine  wunderbare Hereingabe von rechts auf Jhon Cordoba und der Kolumbianer köpft zum 1:0 ein. (3.)

Auch in der Folge kontrollierte der FC das Geschehen und stört Dresden sehr früh im Aufbau. Das Spiel wirkt trotz des großen Druck zäh, weil die Dresdener sich von Minute immer besser auf den Gastgeber  einstellen. Cordoba hat noch eine Chance, doch in der Folge steht die Abwehr der Gäste sicher.

Und wieder kommt Cordoba, der wirklich ein starkes Spiel zeigt, im Strafraum zum Abschluss. Torhüter Schubert lenkt das Leder über die Latte . Kurz darauf dribbelt sich  Louis Schaub durch den Strafraum und schießt. Der vom Verteidiger abgelenkte Ball landet bei  Simon Terodde, der locker einschieben kann.(42.) Das ist schon mal eine klare  2:0-Pausenführung.

Dann geht sie ab, die Luzi! Torreigen in Müngersdorf

Anpfiff und 18 Sekunden später erzielt Simon Terodde, nach Pass von  Schaub, der sich herrlich über rechts, bis an die Grundlinie durch getankt hatte,  das 3:0. (46.)

Jetzt beginnt eine wirklich denkwürdige zweite Halbzeit in Müngersdorf . In der 51. Minute macht  Jhon Cordoba, nach einer  Marcel Risse Vorlage sein Doppelpack.(51.)

Dann ist es unser Kapitän Jonas Hector, der nach tollem Pass  von Schaub, einen Schuß aus  12 Metern, zum 5:0  in den Maschen versenkt.(56.)   Dann kommt eine Traumflanke von Jonas Hector auf Simon Terodde und der schnürt mit dem 6:0 ein  Dreierpack. (61.)

Ich glaube die Jungs wollten etwas Luft holen und Dresden hatte noch nicht aufgegeben, denn  Atik  nutzt die einzige echte  Chance für Dresden  zum 6:1-Ehrentreffer.(72.)

Und wieder rennen die Geißböcke in Richtung Dresdener Tor an. Nach Zuspiel von Niklas Hauptmann schlenzt Louis Schaub  den Ball zum 7:1, von der rechten Strafraumecke in den linken Winkel des Dresdener Tores .(78.) Was will man mehr als das dann noch ein Freistoß von  Risse den Kopf von Jonas Hector trifft. Der macht auch ein Doppelpack! Das 8:1 in der 83. Minute. Bockstark!

Kein Wort zur Taktik. Alle Spieler heute mit Bestnote! Es gibt nichts zu meckern. Nein. Das Spiel lässt mich viele Nachlässigkeiten und einige Niederlagen einfach vergessen. Im Angesicht eines solchen Sieges, auch wenn der Gegner in der zweiten Hälfte nicht ebenbürtig war, bleibt mir nur zu sagen:Respekt. Trainer. Mannschaft. Bitter weiter so.Und ja, vielleicht sollten wir öfter im Karnevalstrikot spielen. 🙂

Jetzt ist Länderspielpause und dann fahren wir nach Darmstadt. Dort heißt es dann wieder: Come on Effzeh!

  So standen die Teams auf dem Rasen

1. FC Köln: T. Horn –Schmitz, Meré, Czichos, Hector – Höger (82. Koziello) – Risse, Schaub, Drexler (74. Hauptmann) – Terodde, Cordoba (60. Guirassy)

Dynamo Dresden: Schubert – Dumic, Hartmann, Gonther – Wahlqvist, Benatelli, Nikolaou (46. Atik), Heise – Ebert, Aosman (65. Berko) – Koné (71. Röser)

Tore: 1:0 Cordoba (3.), 2:0 Terodde (42.), 3:0 Terodde (46.), 4:0 Cordoba (51.), 5:0 Hector (56.), 6:0 Terodde (61.), 6:1 Atik (72.), 7:1 Schaub (78.), 8:1 Hector (83.)

 

 

 

Vorheriger ArtikelTYPO3 Bootstrap Package 10.0 – Ein Herz erfrischendes Layout Template
Nächster ArtikelZiggy Alberts „Laps Around The Sun“ Auf World Tour auch in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094