Köln Marathon 4. Trainingswoche und Sonntag’s 10Km

1624

Köln- Die vierte Marathon Trainingswoche ist vorbei und bei meinem Training heute habe ich mich mal richtig gequält. Nachdem ich bisher täglich meine 10-12 Runden auf der Aschebahn am Köln Sürther Rheinufer absolviert habe fühlte ich mich heute stark genug für meinen 2. Zehn Km Lauf nach einer Woche. Der erste war wohl eher ein flop mit 1.03 Stunden. Tolles Wetter heute morgen, nur ein etwas starker Wind begleitet mich auf meinem Lauf nach Rodenkirchen.

Die ersten 4 Km laufe ich locker und merke das ich etwas zu schnell bin, jedoch fühle ich mich stark genug. Es ist wunderschön durch den Wald im Rheinbogen zu laufen. Fantastische Farben und stahlblauer Himmel begleiten mich. Ein Vater mit seinem Sohn lässt gerade einen Drachen steigen. Welche Idylle.
Ich denke heute morgen viel an meine drei Vorbilder. Walter Buntrock, der schon 1982 seinen ersten Marthon lief,tief in einem Wald irgendwo im Sauerland. Damals habe ich das überhaupt nicht verstanden, wie man sich so abseits aller Menschen, im Urwald so quälen kann. Aber er hat es geschafft. Also Packie dann kannst du es auch,oder?

Da sind mir doch mein Cousin Klaus Dieter und Udo Bramigk schon näher. Udo’s erster Marathon in Köln ist mir noch gut in Erinnerung. War das ein Erlebnis. Also wenn so viele Menschen dabei sind dann lohnt es sich doch sich zu quälen,oder?
Km 5 Campingplatz Rodenkirchen und ich komme aus dem Wald. So, heute laufe ich aber etwas länger und umrunde den Campingplatz. Mmmhhh das werden dann aber mehr als 10km, ob das so gut ist am Anfang? Was einem alles so durch den Kopf geht während des Laufen.

Zigarrette Nummer Sieben quält mich

Km 8 uuuuh jetz tut es aber etwas weh. Zigarette Nummer 7 von gestern Abend zerrt aber heftig an meiner Lunge. Das linke Knie zieht etwas und ich reduziere das Tempo. Km9 Fähre Porz hier geht es etwas bergan, Hechel, jetzt bin ich beim atmen aber auf Doppelfrequenz und es zieht im Hintern. Nur noch 2km,also stell dich nidde so aaaan das schaffts du locker. Die Sonne scheint mir voll ins Gesicht und der Schweiß rennt mir in die Augen.Puuuh!

Immer wenn es in Köln Marathon gab, steigt die Zahl der Jogger am Rheinufer an. Mindestens dopelt so viele sind unterwegs wie sonst. Heute wird ständig gegrüßt.Hehehe.
Km 10 und gerade geht mir duch den Kopf, das ich davon jetzt noch drei mal so viel laufen müßte und mir wird grade schlecht bei dem Gedanken.
Komm Packie denke ich, wenn Klausi Mausi den New York Marathon geschafft hat dann wirst du doch wohl einen in Köln schaffen! Immerhin hatte ich das schon drei Jahre in Erwägung gezogen.
Nachdem ich 3 mal davon gesprochen habe muß jetzt zumindest der ernsthafte Versuch her, das bin ich mir schuldig.
Schon kommt ein kleiner Adrenalinstoss und hilft mir über den letzten Kilometer bis vor die Tür.
Das waren 1.03 für 11km nicht schlecht. Aber ehrlich gesagt nach der Dusche mußte ich mich erst mal aufs Sofa legen, war doch ziemlich platt. Bin aber doch sehr zuversichtlich das ich den Rest auch noch auf die Reihe kriege.
Ich setze natürlich jetzt auf sach- und fachgerechte Kommentare! Vielleicht hilft das die Schmerzen lindern. Oder es kommt eine gute Anleitung zustande wie man es am besten macht.

Vorheriger ArtikelBlues & beyond 37. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2006
Nächster ArtikelKöln Marathon Training mit Gerhard Schröder im Hirn
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094