Max Mutzke Fotoserie von den Audi Jazz Tagen 2013 in den Balloni Hallen

3064

Köln – Vom 6. bis 8. September 2013 traten in den BALLONI Hallen in Köln zum wiederholten Mal hochkarätige Jazz-Größen auf.

band_13sep_max mutzke+monopunk_1_foto gerhard richter
Max Mutzke und mono Punk Foto by Gerhard Richter

 

Beim Audi Jazz Festival 2013 waren auch Max Mutzke feat. monoPunk vertreten.

Diese Fotoserie von Gerhard Richter spricht eine eigene Sprache.

held_13sep_max-mutzke+monopunk_web_2_foto-gerhard-richter
Maik Schott Audi Jazz Köln 2013 – Foto Gerhard Richter

 

Der große deutsche Autohersteller hatte zu seinem jährlichen Jazz Festival in die Balloni Hallen eingeladen. Den Anfang macht ein neuer deutscher Jazz Liebling- Max Mutzke.

Max Mutzke live beim Audi Jazz Festival 2013 Köln
Max Mutzke live beim Audi Jazz Festival 2013 Köln

Der ehemalige Raab-Protégé und Eurovision-Song-Contest-Teilnehmer ist mittlerweile richtig erwachsen geworden. Aus seinem neuesten Album „Durch Einander“ spielte er  mit illustren musikalischen Gästen Jazzstandards, aber auch Songs aus seinem Album.

Max Mutzke Live Jazz Audi Jazzfestival Köln Foto Gerhard Richter
Max Mutzke Live Jazz Audi Jazzfestival Köln Foto Gerhard Richter

Zitat Werner Matrisch:

Dass Mutzkes Live-CD intensiver und mitreißender wurde als das Studioalbum liegt zunächst ganz klar an Mutzkes Drang und Fähigkeit, sich in der Liveperformance ekstatisch steigern zu können, aber auch gleichrangig an seiner dynamischen Begleitband „monoPunk“. Sie besteht aus den drei hochbegabten Musikern, Maik Schott, keyboard, Danny Samar, bass, Tobias Held, drums, die, obwohl sie eine so kleine Formation sind, ein Wunder an kompakter und elektrisierender Klanglandschaft darbieten.

Maik Schott Audi Jazztage Köln Foto Gerhard Richter
Maik Schott Audi Jazztage Köln Foto Gerhard Richter

 

Danny Samar Audi Jazz Festival Köln - Foto Gerhard Richter
Danny Samar Audi Jazz Festival Köln – Foto Gerhard Richter

 

Mehr zu einem seiner Konzerte und der CD hier nachlesen: Rezension Max Mutzke feat mono Punk.