Mercedes in Top Form Schumi startet aus der zweiten Reihe vor Vettel

1989

Köln/Melbourne- Was für ein Start in die neue Formel-1-Saison. McLaren hat das Qualifying zum Großen Preis von Australien gewonnen.Lewis Hamilton schnappte sich die Pole-Position.Jenson Button wurde Zweiter. Michael Schumacher startet aus der zweiten Reihe von Rang vier.
Sebastian Vettel landete nur auf Rang sechs  und Ferrari kam nicht einmal in die Top Ten. Das hat es lange nicht mehr gegeben.

Schnellster Deutscher in der Startaufstellung ist nicht Sebastian Vettel, sondern Michael Schumacher!! „Das war sehr überraschend“, sagte Michael mit einem leichten Lächeln im Gesicht und meinte weiter, „Jeder hat Red Bull vorn gesehen, jetzt stehen sie hinter uns.

 

Lewis Hamilton erwischte eine Traum Runde. Der McLaren-Pilot sicherte sich damit die Pole-Position für den Großen Preis von Australien am Sonntag.Der Brite benötigte für seine schnellste Runde  im Albert Park 1:24,9 Minuten. Vom zweiten Startplatz geht sein Teamkollege Jenson Button ins Rennen (+0,152 Sekunden). Überraschend stark war Romain Grosjean im Lotus, der Dritter wurde (+0,38).
Michael Schumacher wurde nur knapp Vierter (0,414). Es war die beste Startplatzierung seit seiner Rückkehr vor zwei Jahren. Damit zeigten sich die Mercedes Teams insgesamt gut vorbereitet. Die Zeiten der Red Bull Dominanz scheinen endlich vorbei zu sein. Das Feld liegt insgesamt sehr dicht beisammen.

 

Mercedes AMG  PETRONAS vor Red Bull! Yes,yes Mercedes can!


Weltmeister Sebastian Vettel kam im Red Bull  nur auf Rang sechs (+0,746), nur einen Platz vor Nico Rosberg (+0,764). Dabei hatte Nico die Chance, viel weiter nach vorn zu kommen. Zwei leichte Schlenker kosteten ihn die Top Zeit,bei beiden Anläufen in Q3. Ansonsten wäre er noch viel weiter vorn gelandet.

Im gesamten Qualifying war zu sehen, dass die beiden Mercedes AMG Petronas um die vorderen Plätze mitkämpfen können. In Q2 ging die Bestzeit an Nico, da war Michael noch einen Platz dahinter. „Wir haben uns mächtig gesteigert“, sagte Michael Schumacher. Die Mercedes und vor allem die Schumi Fans sind natürlich aus dem Häuschen.

Nico Hülkenberg schaffte es in seinem Force India inns Q3 und wurde noch Neunter (+1,529).

 

Desaster bei Ferrari


Für Ferrari sah der Start in die Saison übel aus.  Felipe Massa musste schon im ersten Durchgang des Trainings hart  kämpfen. Der Brasilianer schaffte mit weichen Reifen gerade mal den Sprung auf Platz 16. Teamkollege Fernando Alonso landete im Kiesbett. Für den Spanier sicher kein Freudentag. Massa hatte das ganze Wochenende mit der roten Diva zu kämpfen. Er war stets ein Sekunde langsamer auf der Piste unterwegs als der Teamkollege. Das deutet darauf hin das bei Ferrari noch viel zu tun ist, denn das Auto ist insgesamt sehr unruhig.

Timo Glock schied bereits im ersten Durchgang aus. Einen Tag vor seinem 30. Geburtstag landete der Deutsche mit seinem Marussia nur auf dem 21. Rang. Ebenfalls früh zu Ende war das Qualifying für den sechsten Weltmeister im Formel1 Zirkus Kimi Räikkönen. Der Lotus Pilot hatte eine schlechte Runde,  nach zwei Jahren Formel-1 Pause un kam nur auf Rang 18.

 

 

So ging das Qualifying zu Ende :


1 L. Hamilton McLaren / Mercedes P 1:24.922 14
2 J. Button McLaren / Mercedes P 1:25.074 + 0.152 15
3 R. Grosjean Lotus F1 Team / Renault P 1:25.302 + 0.380 21
4 M. Schumacher Mercedes AMG / Mercedes P 1:25.336 + 0.414 18
5 M. Webber Red Bull Racing / Renault P 1:25.651 + 0.729 17
6 S. Vettel Red Bull Racing / Renault P 1:25.668 + 0.746 18
7 N. Rosberg Mercedes AMG / Mercedes P 1:25.686 + 0.764 16
8 P. Maldonado Williams / Renault P 1:25.908 + 0.986 20
9 N. Hülkenberg Force India / Mercedes P 1:26.451 + 1.529 18
10 D. Ricciardo Scuderia Toro Rosso / Ferrari P keine Zeit x 16
11 J. Vergne Scuderia Toro Rosso / Ferrari P 1:26.429 + 1.507 12
12 F. Alonso Ferrari / Ferrari P 1:26.494 + 1.572 12
13 K. Kobayashi Sauber / Ferrari P 1:26.590 + 1.668 12
14 B. Senna Williams / Renault P 1:26.663 + 1.741 16
15 P. Di Resta Force India / Mercedes P 1:27.086 + 2.164 16
16 F. Massa Ferrari / Ferrari P 1:27.497 + 2.575 16
17 S. Pérez Sauber / Ferrari P keine Zeit x 11
18 K. Räikkönen Lotus F1 Team / Renault P 1:27.758 + 2.836 9
19 H. Kovalainen Caterham F1 Team / Renault P 1:28.679 + 3.757 7
20 V. Petrov Caterham F1 Team / Renault P 1:29.018 + 4.096 8
21 T. Glock Marussia F1 Team / Cosworth P 1:30.923 + 6.001 10
22 C. Pic Marussia F1 Team / Cosworth P 1:31.670 + 6.748 9

Vorheriger ArtikelComedy total im Overather Kulturbahnhof
Nächster ArtikelTamara Lukasheva Quartett im ABS Köln
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.