Neue Streckenrekorde bei den Männern und Frauen beim 16. Köln Marathon

10069

Köln- So eben hat der  Kenianer Alfred Kering den RheinEnergie Marathon Köln gewonnen. Mit 02:07:37 Stunden erzielte er einen neuen Streckenrekord. Nur zwei Sekunden später lief der Äthiopier Limenih Getachew als Zweiter ins Ziel.

Bei den Frauen hat die Kenianerin Helena Kiprop gewonnen. Sie benötigte 02:25:34 Stunden für die Marathonstrecke – auch diese Zeit bedeutet einen neuen Streckenrekord. Zweite in der Frauenkonkurrenz wurde die Äthiopierin Shetaye Bedasa (02:27:29). Über 25.000 Sportler waren 16. RheinEnergie Marathon Köln am Start, einige sind noch im Laufe des Nachmittags unterwegs.Insgesamt  sind etwas weniger Läufer als 2011 dabei.  Für unsere kleine Halbmarathon Truppe, liefen  Annette mit 2:19:55, Claudia und  Axel 2:10.57  Stunden.  Für Packie gingen alle Wünsche in Erfüllung. Ich habe mit 2:24:08 Stunden meinen neuen persönlichen Streckenrekord gelaufen. Für die beiden Lady’s gilt: Eine Klasse Leistung für den Debütlauf und beide waren dem entsprechend hoch zufrieden mit ihrem ersten Köln Halbmarathon. Da bahnt sich eine Wiederholung an.

Die Unterstützung durch das Publikum an der Strecke war wieder erwarten, weil es ja ziemlich kühl war, enorm hoch. Die Kölner und viele Gäste haben ihren Köln Marathon wieder einmal total toll gefeiert. Es war ein Wahnsinns Erlebnis und für mich persönlich, war dieser Lauf noch schöner als der im Vorjahr. Besser kann man als Sportler den Laufsport nicht erleben. Diese Begeisterung der Marathon Fans ist eine irsinnig gute Belohnung, für all die Stunden die man beim Training allein zubringt.  Fotos folgen.

Vorheriger ArtikelWackelt der Streckenrekord beim 16. Köln Marathon ?
Nächster ArtikelSebastian Vettel macht das Ding Sieg beim Formel1 GP Korea
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.