Irssinn! PSG lässt zu, das süchtiger Scheich Neymar für 222 Millionen kauft!

210
Fussball-FC

Köln- Gestern war wieder Halbmarathon Köln Lauftraining angesagt. Auf dem Plan standen 7.5 Km und es gab eine Menge abzuarbeiten. Die Presse meldete ja schon in den Nachtstunden das der Deal- Neymar wechselt von Barcelona für 222 Millionen nach Paris-  so gut wie gelaufen sei.

Auf Kilometer 1 ist das  der so ziemlich größte Aufreger für mich, während ich Richtung Weiß das Rheinufer runter trabe. Der Rhein fließt ruhig neben mir und sollte eigentlich meinen Gedankenstrom runter fahren. Funktioniert aber gerade nicht ,weil ich die Presse Schlagzeilen vor Augen habe: PSG kauft… PSG  zahlt 222 Millionen für Neymar. Was fürn Shit, weil es nicht stimmt. Das sind doch Fake News!

Das ganze Theater ist falsch. So falsch wie nur irgendwas. Es ist ein doch ein reicher Scheich der die Kohle auf den Tisch blättert. Oder eine Scheich Gesellschaft. Nenn es wie du willst. In Wirklichkeit ein Ein Mann Unternehmen. In die Schlagzeilen gehört also der Name des Scheichs und nicht Paris Saint Germain…..

Scheich Ibn Hasso…bla blabla…oder wie auch immer der heißt, mir egal. Mach  mich schlau. Kauft  Barcelona einen Spieler ab….Das wäre korrekt und hätte eine andere  Wirkung auf uns Fußballfans.

Bekloppte Investoren, das kennen wir auch in Köln.

Wie hieß der noch in Köln, der vor Jahren Lukas Podolski für 10 Millionen von den Bayern kaufte? Namen sind Schall und Rauch.

Da war für uns Fans klar, das das nicht unbedingt eine Top Lösung war. Sie brachte uns zwar Lukas zurück, aber am Ende auch eine Menge Probleme ein.

Wie heißt der Investor  in Hamburg,Leipzig oder München? Egal. Das Prinzip ist in diesen Vereinen ähnlich. One man show. Begann schon in den 80ern in der Regional Liga West,als Buchmüller in Wuppertal, Günter Delzepich aus der Privatschatulle finanziert bei Alemania Aaachen einkaufte. Gab auch eine Menge Aufregung.Hatte aber damals keine Konsequenzen. Oder doch, am Ende ging der Verein und der Fußball in Wuppertal auf dem Zahnfleisch.

Bei 2 Km laufe ich an der “Fricka”, der Fähre nach Porz Zündorf vorbei. Immer wieder ein herrlicher Anblick. Diese Ruhe. Wie der Rhein an den ankernden Schiffen vorbei fließt. Ich merke wie mich die Sucht befällt. Die Sucht nach mehr Kilometern. Laufen. Ja laufen ist auch Sucht. Nach Adrenalin. Nach Erfolg. Bestätigung. Anerkennung.

Ja. Ich kann 22,… Km am Stück laufen. Da klopfen Sie dir später in der Bierrunde auf die Schulter. Klasse alter Mann. Das ist sooo geil.

Dabei wissen die nicht Läufer ja nicht, wie sehr die Beinmuskeln,Sehnen und Gelenke nach 22 Km Schmerzen. Die ja jeder von uns hat. Auch der Top Fußballer. Und genau wie bei meinen Beinen, gibt es Tage, da funktioniert das körperliche Gebilde nicht richtig. Da macht sich bei mir der Bänderriss aus der B-Jugend bemerkbar. Dann wackelt der Fuß.Tut weh. Dann wird auch der Suchtfaktor gar nicht erfüllt und dann leide ich.

Bin bei Km 3 und denke an den Scheich in Paris und mir wird klar – Der Typ läuft ja nicht. Das tunndiese Scheichs ohnehin nicht. Ich habe noch  nie einen Scheich beim Halbmarathon in Köln gesehen. 

Entweder reitet ein Scheich auf einem weißen Araber Hengst, oder kommt in einer Sänfte getragen, oder in einem Rolls Royce gefahren. In der Regel reitet ein Scheich noch nicht einmal, sondern er lässt seine Hengste reiten. In Abu Dhabi, Saudi Arabien oder anderen orientalischen Wüstenstaaten ist das ja Tradition. Reiten lassen. Pferderennen. Kamelrennen. Wetten. Siegen. Man lässt siegen. Eine ganz andere Mentalität als bei uns.

Wetten und siegen wollen das ist Sucht?  Siegen wollen ohne eigene Leistung ? Dazu braucht man Kohle. Die haben diese Scheichs ja. Kohle ohne Ende. Petrodollars. Solange wir Verbrenner fahren und heizen und einen kalten Arsch haben im Winter, solange haben die Kohle. Die Arabs. Isso. Muss man auch mal drüber nachdenken..

Bei Km 4 kommt mein Adrenalin und der Heizungsgedanke verfliegt.Ist auch weg vom Thema . Andere Baustelle. Es läuft sich schon viel leichter und ich biege ab in den  Wald im Rheinbogen. Schatten. Bäume. Vögel zwitschern.

Also was ist es nun mit dem Scheich denke ich. Der ist so süchtig nach Erfolg,das er sich statt eines Araber Hengstes einen Fußballer kauft. Für 222 Millionen. Also suchtkrank ist der schon.

Dabei hat der reiche Mann vielleicht übersehen, das die Beine eines Neymar,aus Muskeln und Sehnen bestehen. Bänderriss. Kreuzbandriss. Muskelriss. Futterneid der gegnerischen Spieler. Da wird es schon den einen oder anderen Verteidiger geben, der einen 222 Millionen Mann mal eben über die Klinge springen lassen wird. Nur um mal zu sehen, wie robust so eine Type ist, wenn er es mit einem kräftig gebauten gering Verdiener Verteidiger zu tun hat. Und dann? Dann wird er gepflegt und gespritzt und gedengelt und gebogen. Es wird alles versucht  um das fußballerische Rennpferd  wieder auf die Beine zu stellen.

Tja und wer weiß, am Ende erreicht der Scheich den Champions League Titel dann doch nicht, weil sein bestes Pferd im Stall nicht zur Verfügung stand. Kann alles passieren.

Bei Km 5 bin ich wieder am Rhein und bin auf dem Rückweg. Löppt hück. Bin voll runter gefahren und sehe das mit den 222 Mio jetzt viel  gelassener. Es wird nicht viele Tuppesse geben,die so viel Geld für einen Spieler ausgeben. Überleg mal für das Geld kannst du dir ganze Vereine kaufen. Oder eine komplette Bayern Elf.

Den ganzen 1.FC Köln inklusive  neuem Stadion in Hürth. Hä??? Sorry liebe Leser das war eine Fata Morgana. Ein Ablenkungsmanöver meiner rechten Gehirnhälfte. 

Ok, wenn letzlich ein Investor süchtig ist. Den kann ich nicht aufhalten.Ich werde mir das Elend jedoch nicht rein ziehen. Werde mich abwenden von meinem Verein. So leid es mir tut. Keinen Bock auf Einzelinvestoren Süchte. Selbstdarsteller. Finanz elitäre Kreise dürfen Ihre Leidenschaften und Süchte ohne meinen Zuspruch ausleben. Ich habe meine Eigenen.

Und dann werde ich eben Top Fußball Fan beim FC Loquard in Ostfriesland und zahle 2 Euro Eintritt für Kreisligafußball.  Da liegen die Spieler Handelspreise noch auf überschaubaren Niveau. Das finde ich in jedem Fall ehrlicher. So weit man überhaupt noch von Ehrlichkeit im Sport sprechen kann. Ein wenig Schwund ist überall.

Am Ende möchte ich als Fan mir ja nur ein wenig Romantik bewahren. Wie den Blick auf den ruhig fließenden Rhein. Der gleichmäßig seine Bahn zieht. Bis an die Nordsee. Unbeeinträchtigt von 222 Millionen Transfers in dem sicheren Wissen, das auch Top Fußballer Beine nur eine Halbwertzeit von 10 Jahren haben. Ob der Scheich das weiß? Ob PSG weiß, das alles mal ein Ende hat und ein Spieler allein, noch nie CL Sieger wurde?  Ob die Presse das weiß?

Manchmal denke ich, das es diesen Wahnsinns Hype nicht geben würde, wenn diese Schlagzeilen und dieses Sensationslüste  nicht gäbe. Wenn sie das Kind einfach beim richtigen Namen nennen würde.

Eben so:Wie bekloppt ist PSG denn? Lässt zu, das süchtiger Scheich Neymar für 222 Mio kauft!

Verhindern können wir Fans das ohnehin nicht, so lange wir so süchtig nach Fußball sind. Bei dem Einen oder Anderen wird die Sucht enden. Oder die Kohle geht aus. Dann endet zumindest die käufliche Sucht. Drogen.Alkohol. Autos. Pferde.Vereine. Fußballer….u.s.w. Finito.

Derweil bleibe ich bei meiner Sucht.  Laufen kostet nichts. Eine herrliche Sucht. Zumindest bis die Beine versagen, denn alles ist endlich. Isso. Bitte Danke!

Info und Tipp zum gleichen Thema, einer Fanstudie des Kicker und wie Fans das Transferwesen sehen in einem ZEIT Artikel: Der Fußball macht sich selbst kaputt

Teilen
Vorheriger ArtikelJosé M. Villacañas toller Piano Jazz aus Madrid! Ole!
Nächster ArtikelAsch /Auer siegen im BWT Mercedes beim ADAC GT Masters Nürburgring
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here