Danke Telekom – Ihr sorgt für eine Festnetz Servicewüste in Ostfriesland

224
Köln News Nachrichten COLOZINE
Köln News Nachrichten COLOZINE Wenn die Haare zu Berge stehen

Köln – Moin liebe Leser dort draussen. Wir leben ja im Zeitalter der digitalen Revolution. Ich finde das Klasse und als Netz Dino und Kölner, leben wir ja unter besten Vorraussetzungen in der Mega City. Unitymedia,Telekom und Netcologne sorgen für fette Bandbreiten. In der Regel läuft das für mich eigentlich bestens. Auch die Handynetze laufen Deutschland weit je nach Provider stabil. Zwar hat man nicht überall LTE doch die Abdeckung ist schon ganz gut.

 

Doch wie ist es auf dem platten Land mit Leitungen und Services der Telekom bestellt?

Ich hatte mich vor drei Jahren für den lokalen niedersächsischen Provider EWE entschieden. Frei nach dem Motto, wenn du in der Region lebst, dann mach die Region stark.
Das schafft Arbeitsplätze und verbindet. Zu diesem Zeitpunkt war die EWE mit 16Mbit auch sehr günstig. 29 Euro für Internet, Festnetz und TV Angebot, ist eine Leistung die sich sehen lassen kann.

Was mir nicht klar war: EWE nutzt die Leitungen der Telekom.

Im laufe der Jahre steigen die Ansprüche und in diesem Frühjahr gab es auf einmal Probleme. Wenn ich TV schaute und mein Sohn auf dem Handy surfte, stürzte das Fernsehen ab.

Also EWE angerufen und sogleich wurde mir angeboten den Leitungsvertrag auf 50Mbit an zu heben. Ok denke ich bei dann 39 Euro eigentlich kein Problem, das entspricht dem Preis, denn ich bei der Telekom für das Handy mit LTE bezahle, oder für meinen Unitymedia 50Mbit Kabelanschluss in Köln.

Ich freue mich, das ich ab 1 Mai in Ostfriesland schnelles Internet habe. Doch Mitte Mai stelle ich fest, die TV App kackt immer noch ab. Ich folge einem Ratschlag Im Internet, prüfe mal die Leitung. Und jetzt geht es los.

Drei verschiedene Anbieter Messungen im Internet ergeben: 8,5 – 12 Mbits.

Ich rufe den EWE Support an. Ergebnis:
EWE: Es liegen 50 Mbit an.
Jazzie: Testen sie das bitte noch mal.
EWE: Ja das stimmt. Das sieht nach einem Kurzschluss aus. Wir verständigen die Telekom da muss ein Techniker vor Ort prüfen.Wir vereinbaren einen Termin am 1.6 zwischen 13 und 18 Uhr , weil ich ja aus Köln (346km) dafür anreisen muss.

1.6.2017 Ich bin schon einen Tag vorher da der Telekom Techniker kommt nicht.
Um 17 Uhr habe ich Hunger und will essen fahen.
Ich rufe den EWE Support an.
Warteschleife 47 Minuten
Lande in der Kundenbefragung mit Frage nach der Zufriedenheit mit dem Serviceberater und der EWE insgesamt.

Erteile in allen Punkten eine 6
Gehe Essen in Pewsum beim Italiener

20:30 SMS auf meinem Telekom Handy:
Guten Tag, zur Lösung Ihres Anliegen benötigen wir einen Vor_Ort Termin. Bitte melden Sie sich zur Terminabsprache unter 0800 393 10 10 Vielen Dank…..

Am nächsten Morgen Anruf bei der Nummer.
Lande wieder in der Warteschleife…..Nach 18 Minuten bin ich es leid.
Verfasse eine Supportmail in der ich klar mache, das ich mich gefoppt fühle.

Am Nachmittag geht mein Handy. Der EWE Vertrieb ist dran. Ich erkläre alles. Es wird ein neuer Termin vereinbart. 16.6. zwischen 8 und 12 Uhr.
Des weiteren wird vereinbart das mir ein neue Fritzbox zugesendet wird, die könne auch Fehlerhaft sein.

Zwei Tage später kommt die Box in Köln an.
Am 15.6. 22°°Uhr bin ich vor Ort und baue meine neue Fritzbox auf und messe. 52 Mbit.
Ich kreische vor Glück.
16.6 8°° Morgens, will den Support anrufen und sagen der Techniker kann zu Hause bleiben.
Hänge 16 Minuten in der Warteschleife.
Gebe auf und denke. Der wird schon sehen das alles OK ist. Und wenn er kommt sage ich es Ihm.

Um 12:30 gehe ich kurz zum Nachbarn, der Telekom Techniker war nicht da.

Wir sitzen zu dritt in der Sonne. 13:06 Anruf der EWE. Ich stelle auf laut. Wir hören und sprechen.

EWE: Wie sieht es aus?

Ich so: Daumen hoch Fritzbox Massnahme super! Ich bin voll zufrieden. Er freut sich. Weil die Aktion einen Monat gedauert hat, schreibt man mir einen Monat gut.

Im Hinterkopf bleibt die Frage: Ich habe ja zweieinhalb Jahre für 16Mbit bezahlt aber nur 10 bekommen, weil die Leitung einen Kurzschluss hatte. Na egal. EWE kann ja nichts dafür, denn die Leitung gehört ja der Telekom.

Gegen 14 Uhr nehme ich Platz am PC. Kein Internet. Hä?
Ich zur Fritzbox und zum Festnetztelefon. Nada!

Lande nach 28 Minuten bei einem EWE Berater, der mich weiterleitet. In die nächste Warteschleife. Nach 47 Minuten dann der Fachmann.

Neue Box abgeklemmt. Alte Box dran. Hin und her es bleibt dabei. Nix geht. 
Der gute Mann hört sich meinen Ärger an und wir verbleiben am Ende so, weil ich ja nur bis Sonntag hier bin
…

EWE:Werde versuchen die Telekom zu erreichen und ggf einen Notservice zu organisieren. Ich melde mich bis spätestens um 18 Uhr auf Ihrem Handy zurück.

Ich warte.. Es passiert nix. Zwischendurch wage ich noch einen Test und fahre dann zum Deich. Dort erreicht mich um 22:31 eine SMS:

Guten Tag, zur Lösung Ihres Anliegen benötigen wir einen Vor_Ort Termin. Bitte melden Sie sich zur Terminabsprache unter 0800 393 10 10 Vielen Dank…..

Ich twittere gestern vor Wut meinen Ärger …. @telekom_hilft…..

Die Antworten heute morgen vor rund zwei Stunden: Wir haben immer Zeit kann ich unterstützen ^ aw

Ich freue mich….um kurz drauf zu lesen..

@ Colozine Ärgerlich, aber nicht mehr bei uns wie ich sehe? 🙁 ^aw

Fazit: Meine Fresse, was leben wir in einer Shit Zeit.Wofür macht man vor Ort Termine aus, wenn keine Telekom Techniker ins Haus kommt, weil die eh alles am Kasten im Dorf schalten? Was läuft da? Werden wir Kunden für dumm verkauft? Seltsam!

Nicht die EWE ist der Buhmann für mich, sondern die Telekom. Liebe Leitungsbesitzer und Verleger der Telekom, beim Nachbarn hier in Loquard kam bei einer ähnlichen Meldung der Telekom Support mit Prüfung innerhalb eines Tages zustande. Super.

Bezahlen die Fremdprovider  die Telekom mit Falschgeld?

Doch wieso könnt Ihr das nicht mit Eurem Kunden EWE auch so handhaben?
Zahlen die mit Muschelgeld?
Was bewegt moderne Service Provider dazu,sich untereinander so mies zu behandeln?

Am Ende liebe Telekom kommt das Geld für Euer Monopol doch ohnehin in Bonn an. Ob ich das an die EWE oder direkt an Euch bezahle, vollkommen egal, dieses System hat mit Service nichts zu tun.
Am Ende vernichtet es im weitesten Sinne Arbeitsplätze. Denn ich kann drei Tage nicht arbeiten. Ich muss heute vorzeitig nach Köln zurück reisen, denn da steht ein PC mit Unitymedia Kabel. Die haben mich in 8 Jahren noch nie im Stich gelassen. Da kann ich jeden Tag meinem Job als Internetprovider und Webdesigner nachkommen.

Liebe Telekom Euer Service ist Scheiße! Und ich ich komme in einem weiteren Beispiel in Kürze auf Euch zurück und schreibe Euch, warum ich meinen Handyvertrag gekündigt habe. Das wollte ich mir ersparen aber jetzt gerade koche ich über vor Glück!

BitteDanke!

 

P.S. Dieser Bericht würde mit der wahnsinnigen WordPress App von Automatic auf dem Handy verfasst. Danke an Matt Muhlenweg für richtig geile Software!!!!
Wenn sich Digital 4.0 für uns Unternehmen in der Folge so weiter entwickelt, dann werden wir international keine Chance haben und können die Bude dicht machen. Darüber sollten sich Provider wie die Telekom im klaren sein.Wenn die Service Leistungen an Eure Kunden nicht stimmen und funktionieren, dann gehen am Ende auch Eure Arbeitsplätze  die Pfeife hoch. Isso!

Teilen
Vorheriger ArtikelNaaz die Video Premiere „Words“ ist online
Nächster ArtikelDTM Audi Sieg für René Rast am Hungaroring
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel