ZDF – TerraX liefert neue Erkenntnisse über Pompeji

893
In der
In der "Gasse der Balkone" fand das Team von Grabungsleiter Massimo Osanna an vielen Hauswänden antike Wahlwerbung. Foto (c) "obs/ZDF"

Köln – Der letzte Tag von Pompeji spielte sich anders ab als bisher angenommen. Nicht einmal das überlieferte Datum der Katastrophe stimmt. Die „Terra X“-Dokumentation „Der letzte Tag von Pompeji“ wird am den  1. März 2020, 19.30 Uhr im ZDF zu sehen sein.

Wer ganz heiß drauf ist kann auch schon am  Freitag, 28. Februar 2020 in der ZDFmediathek etwas über  die neuen Erkenntnisse der Grabungskampagne 2018/19 erfahren. Mehr als 100 Archäologen, Vulkanologen, Anthropologen, Historiker und Architekten arbeiteten an unberührten Teilen der römischen Stadt. Das Filmteam begleitet Chefausgräber Massimo Osanna und seine Mitarbeiter bei ihrer Arbeit während der gesamten Grabungszeit.

1500 Quadratmeter Stadtfläche wurden während der neuen Ausgrabung freigelegt, darunter vor allem die „Gasse der Balkone“. Die kleine Straße erlaubt ganz besondere Einblicke in das Alltagsleben der Römer, so wie es war, kurz bevor die Stadt von der tödlichen Katastrophe getroffen wurde. Die Archäologen förderten täglich neue erstaunliche Funde zutage, darunter auch Skelette von einzelnen Bewohnern. Die Skelette bieten erstmals die Möglichkeit, mehr über Pompejis Bewohner zu erfahren.

Seit der letzten größeren Ausgrabung in den 1950er-Jahren hat sich der Charakter archäologischer Untersuchung stark verändert. Neue Messtechniken ermöglichen 3D-Grafiken der Fundsituation, bevor die Grabung selbst den Fundort verändert. Durch DNA-Untersuchungen sind Wissenschaftler in der Lage, aus Knochenproben Alter, Geschlecht, Verwandtschaftsbeziehungen und ethnische Zugehörigkeit zu ermitteln.

Der Film steht ab Freitag, 28. Februar 2020, in der ZDFmediathek unter https://terra-x.zdf.de zur Verfügung.

Zur Dokumentation gibt es ein Webvideo, das am Samstag, 29. Februar 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek und am Sonntag, 1. März 2020, auf dem YouTube-Kanal „Terra X Natur & Geschichte“ veröffentlicht wird.

Vorheriger ArtikelGeheimnis von Daimlers Thermofenster bei Diesel-Nachrüstung gelüftet
Nächster ArtikelHenriette Reker kann die Sürther-Auen endgültig retten – Chefsache!
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094