The Voice Kids bei Sat1 ein sensationeller Auftakt

1942

Köln- Diese Stimmen verzaubern Deutschland. So lautete die Ankündigung von „The Voice Kids“ und das war gelinde gesagt nicht zu viel versprochen. Die jungen Stimmen in der ersten Sendung  wurden von  4,36 Millonen Zuschauer verfolgt. Ich fand die erste „Blind Audition“ mit den drei Coaches Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Henning Wehland sowie „unfassbaren“ Stimmen richtig gut. Also wenn man es richtig sieht, muss man zugeben das die „Kleinen“, in den entscheidenden Belangen was die Stimmen angeht zumindest ebenbürtig mit den „Großen“ sind. Das kurzweilige Format für die ganze Familie macht echt Spaß und weckt Emotionen. Gänsehaut. Tränen der Rührung. Freude. Begeisterung so zum Beispiel für Chelsea (8) und ihren unglaublichen Spirit. Hammer! Was aus der kleinen Röhre rauskommt!

Erstaunlich für mich das die Endemol Leute so starke  Talente ausfindig machen konnten. Und wir haben ja noch nicht alle Kids die am Start sind  gesehen. Ich fand einige so stark, da hätte auch ich meinen Kopf auf den Buzzer gehauen.

Ein kleines Haar für mich in der Suppe,  sind die manchmal leicht überzogenen Reaktionen von Lena, aber das lassen wir, da es sich um eine Kindersendung handelt, erst einmal weit aussen vor.  Eins ist klar –  die meisten der  jungen Kandidaten lieben ihre Lena sehr. Hennig Wehland macht mir richtig Spaß. Der Sohn Mannheims ist echt gutes Kino und bei einigen dieser Kids hätte es sicher auch den Kollgen „Dr  Ton“ aus dem Sessel gehauen.

Diese Talente singen sich in die Battles:

Lena Meyer-Landrut freut sich in ihrem „Love Lena“-Team über Aulona (9, Ingolstadt, „Somewhere over the rainbow“ von Eva Cassidy), Olivia (13, Wiesbaden, „Satellite“ von Lena) und Chelsea (8, Rheinfelden/Schweiz, „Girl on Fire“ von Alicia Keys). Über ihr viertes Teammitglied Laura (13, Waldviertel/Österreich, „I will always love you“ von Whitney Housten) schwärmt Lena „Du sollst meine Lehrerin sein.Bring mir bei so zu singen.“

Tim Bendkzo konnte die quirlige Rita (12, Berlin, „Mamma knows best“ von Jessi J.), Multitalent Kieu (14, Berlin), die mit dem klassischen Song „Die Hölle Rache“ aus „Die Zauberflöte“ überraschte, sowie den smarten Finn (14, Würzburg, „Let her Go“ von Passenger) in sein Team lotsen.

Hennig Wehland hat nach „Blind Audition“ eins bereits vier Talente in seinem Team: Maira (13, Rheinfelden/Schweiz, „F**kin Perfect“ von P!nk), Alexandra (13, Hamburg, „Irgendwas bleibt“ von Silbermond), Tim (13, Flensburg, „Use Somebody“ von Kings of Leon) und Marie (11, Duisburg, „Only Hope“ aus dem Film „Nur mit Dir). Er schwärmt: „Unfassbar, welches Talent hier angeboten wird“. (Quelle Ots )

Die zweite „Blind Audition“ von „The Voice Kids“ zeigt SAT.1 nächsten Freitag am 12. April um 20.15 Uhr und meine kleine Familie freut sich drauf.

Vorheriger Artikel1FC Köln unterliegt den roten Teufeln am Betzenberg
Nächster ArtikelBig Daddy Wilson legt sein Album I’m Your Man vor
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74