Wenn TYPO3 dein Denken bereits überholt hat – Version 9LTS

533
drop-of-water-by-Josch13 pixabay.com

Köln- Sichere Webseiten mit aktueller sicherer Software. Das  Thema das jeder  Webdesigner sehr ernst nehmen sollte, denn wenn eine TYPO3 Homepage gehackt wird, kann das rund um Stammkunden, ernste finanzielle Folgen haben. So hänge ich seit drei Jahren in einer bereits gewohnten Update Schleife. Erst gestern fand ich heraus  das ich eine Developer Stufe übersehen habe die mir sehr viel Arbeit erspart hätte. Der Sprung von 7 LTS auf 9.5 LTS geht ohne den Weg über 8LTS.

Jetzt werden die TYPO3 Developer sicher lachen, doch woher willst du das Wissen, wenn du eigentlich in täglichen Webdesign Prozessen steckst?

Webdesigner sind hier hart gefordert. Da rollen fast tägliche Extension Security updates bei WORDPRESS und anderen CMS an. Nicht immer einfach das alles im Auge zu behalten. Es gibt inzwischen jedoch auch reichlich Software Überwachungstools auf den Servern.

Der Einstieg in TYPO3 4.5 LTS  war ein guter  Schritt

Gerade heute bin ich glücklich, das ich bereits vor 6 Jahren als webdesigner auf TYPO3 Projekte gesetzt habe. Denn im nach hinein zeigt sich, das die LTS (Long Term Support) Versionen von TYPO3 für viel Sicherheit und sogar etwas wie Gelassenheit gesorgt haben. Ich bekenne das bis vor kurzem noch einige 4.5 Versionen online waren.

Und  so stellte sich bei jeder neuen TYPO3 Version seit 4.5 LTS stets die Frage:

Was haben die TYPO3  Entwickler sich ausgedacht?
Ist mein Template nach dem Update noch lauffähig?
Gibt es einen Update für die eingesetzten Extensions?

Inzwischen sind wir ja bei der TYPO3  Version 10 angelangt. Klartext, 9.5 LTS ist state of the art. 7LTS is out und nun?

Von 4.5 aufwärts gingen die updates ja nur step bei step. Und schon das läuft, wenn man einmal hinterher hinkt, sehr komplex ab.

Gelingt ein TYPO3 update von 4.5 LTS  auf 9.5 LTS überhaupt noch?

Eigentlich sollte das für den webmaster 2019 gar kein Thema mehr sein. Ich  kenne einige Fälle, die diesen Schritt noch nicht gegangen sind, weil der Kunde nie wollte. Der steht aber inzwischen durch die Provider unter Druck, die alte PHP 5 Versionen abschalten. Das ist im übrigen voll korrekt. Also an die Arbeit.

Was wir brauchen ist ein Server, auf dem die verschiedenen PHP Stufen einstellbar sind. Wir brauchen das Paket 6LTS und 7 LTS. Wer es im Netz nicht mehr findet dem kann ich das gerne als Zip file zur Verfügung stellen.

Ihr solltet Euch unter sitepackagebuilder ein Paket herunterladen in dem Ihr euer Template absichert und/oder in fluid oder bootstrap umwandelt werden kann. Dazu gibt es bei YOUTUBE drei sehr gute Videos von TYPO3 Developer  Benjamin Kott, in dem er erklärt, was und warum es besser ist Themes aus dem /fileadmin in eine extension unter zu bringen.

Von 4LTS auf 6LTS erster Schritt

Vor dem ersten Schritt, „Alle“ nicht benötigten Extensions abschalten und entfernen. Beim Update auf 6LTS vor dem auslösen des Updatescripts, die gültigen Extensions auf die 6er Versionen per ftp hochladen. Für jede vorhandene Extension kann man vorher prüfen, ob eine entsprechende Version vorliegt. Wer eine Version6 hat und hier bereits auf ein fluid template gesetzt hat, der ist klar im Vorteil, weil hier alle Anpassungen an neuere Versionen locker ablaufen. Darüber hatte bei 4.5 natürlich kaum einer nachgedacht und viele Kunden hätten den Aufwand auch nicht beglichen.

Vorsichtshalber eine gesonderte Sicherung der TYPO3 Tabellen: sys_template, tt_content, pages, tt_news und falls verwendet die verschiedenen Ext_tabellen der Extension.

Realurl komplett abschalten und entfernen, in der Version 9.5 wird die ohnehin nicht benötigt. Bei Gridelements habe ich die Erfahrung gemacht, das es besser ist die Tabellen zu sichern und erst in 9LTS wieder zu dumpen, weil einige der Ext Pakete bei 7LTS und 8LTS viele Probleme verursachen.  Das erspart euch einige Foren Besuche bei Error Meldungen und verhindert weiße Seiten oder ein nicht funktionierendes Backend nach dem update.

In der Regel verläuft der update dann erst einmal problemlos. Ich rate an dieser Stelle nichts weiter zu berühren.

Der update von 6LTS  auf 7LTS verläuft fast Reibungslos

Auch hier solltet hier die entsprechenden Extension Versionen der 7LTS bereits vorher hochladen, sonst meldet das update script Fehler, oder schaltet diese ab. Das hat zur Folge, das beim Vergleich und update der Datenbank, alle Tabellen der Extension gelöscht, oder auf zzz_deleted gesetzt werden.

Der nächste Sprung von 7LTS auf 9.5LTS

Als ersten wichtigen Schritt in der Version 7LTS ist die Sprachdefinition der Seite. Nach dem update fehlt oft die Flagge oder die Sprache stimmt nicht. Im root der Seite im Listenmodul auswählen und korrigieren, denn das ist die häufigste Fehlerquelle beim update auf weitere Versionen.

 

Auch in der Version 7  lasse ich im nächsten Sprung Extensions und Template außen vor.

Der Schritt auf 8LTS ist für mich seit gestern obsolet, denn für die Version 9LTS  liegen inzwischen alle Standard Extensions bereits vor.  Zumindest die, welche ich in der Regel einsetze.

Wer will kann 8LTS natürlich noch eine ganze Weile einsetzen. Ich habe mir jedoch erlaubt die neuere Version zu testen und fand eben deshalb heraus ,das man  Stufe 8LTS locker überspringen kann. Excellente Developer Arbeit!

Einen wichtigen Punkt, den es da zu beachten gibt und der bei mir zwei mal ins Auge ging, waren die Passwort hash settings, die bei mir auf Argon2i standen und einen Error verursachten.

Bei 9.5LTS und dem update script hat man jedoch die Möglichkeit während des update ins backend zu wechseln und dort live die Einstellungen zu verändern. Grandios!

Jetzt kommt der für mich schönste Moment, wenn ich entweder ein bootstap_package, inzwischen in der Version 11.1  mit Bootstrap4 installiere, oder mein eigenes Sitepackage, mit einem eigenen fluid template oder Bootstrap3 hochlade und aktiviere. Erst einmal ist das in der Folge update sicher und wer seine Pappenheimer kennt hat seine Konstanten und Setup Einstellungen bereits so gesichert und eingerichtet, das es möglich ist ein bereits fertig definiertes Frontend mit Resonsive Layout am Start zu haben.

Natürlich steht jetzt noch einiges an Arbeit ins Haus, denn nun müssen die bisherigen Content und Spalten Elemente an die richtigen Stellen im Backendlayout verschoben werden. Das geht aber wie ich finde mit Drag and drop oder per Listenmodul recht locker.

Zeitlich ist das für mich bei weiten nicht so aufwendig, als wenn ich ein neues TYPO3 anlege und dann die Inhalte von 50 und mehr Seiten und mit 1500 tt_news per paste und copy in ein neues System übertragen muss. Und es lohnt sich wahrlich nicht, aus einer TYPO3 Homepage ein WordPress CMS  zu machen, weil das am Ende noch aufwendiger ist und im übrigen SEO technisch erhebliche Nachteile hat. TYPO3 ist da inzwischen viel viel besser aufgestellt.

Last but not least, wenn alles schief geht besteht die Option den oben erwähnte SQL Datenbank Dump an dieser Stelle noch einmal einzuspielen. Heißt die Extensions installieren. Dann der Dump.  Danach dann das update script noch einmal ausführen. In 8LTS hat das in der Regel geklappt. Für 9LTS werde ich auch das noch testen. Die Folgearbeiten sind dann zwar etwas komplexer, aber immerhin können wir weiterhin auf alle alten Inhalte zugreifen.

Die wichtigste Erkenntnis aus allen  Überführungssprüngen ist, das TYPO3 schon viel weiter ist, als ich es mir je erträumt hätte. Das wird sicher an den vielen engagierten und hoch motivierten TYPO3 Developern liegen. Und so freue ich mich auch auf die weiteren Versionen in der Zukunft.

Das Video verschafft zumindest einen guten Eindruck wie gut die Community funktioniert.

Vorheriger ArtikelGracchus – Progressive Metal- Das Album „Murder Party“
Nächster ArtikelRallye WM Spanien- Ford setzt sich ehrgeizige Ziele
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094