Was der Ostfriese liebt- Lisa Spielmann – Aufm Deich

1188
Lisa Spielmann

Köln- Was der Ostfriese liebt, das lebt auf dem Deich, dazu gibt es es jetzt  von Lisa Spielmann dem Indie Pop Paradiesvogel einen Song und ein Video „Aufm Deich“

Die Musik der schlagfertigen Sängerin und Songschreiberin aus NRW ist bunt, poppig und witzig, sprüht einerseits vor Energie und Leichtigkeit und besticht auf der anderen Seite mit Selbstrefle- xion und Tiefe.

Knallige Drums vermischen sich mit leuchtend schrägen Synthies, Lisas markant freche Stimme singt mit Humor und Scharfsinn über das Leben, was so einfach sein könnte, wenn man sich nicht selbst immer wieder im Weg stehen würde.

Die Künstlerin mit den knallroten Haaren schafft Ohrwürmer, produziert originell und spricht mit ihrer vielseitigen Stimme darüber, was andere oft nur mit sich selbst ausmachen: Über die Auseinandersetzung mit tausend Tonnen schweren Selbstzweifeln, die tickende Bio-Uhr, die sich plötzlich im Bio-Text auf Tinder wiederfindet oder auch über ihr Talent, sich kamikazemäßig in Situationen zu katapultieren, bei denen am Ende nur eine Massenevakuierung Schlimmeres ver- hindert.

Was Lisa sagt, ist offen und direkt. Wie sie es sagt, lässt lachen, zustimmend nicken und schließlich einfach weiter tanzen. Denn das ist es, was Lisa so unbeschwert und schillernd macht: „Leute easy. Das Leben ist halt manchmal verrückt und man darf sich und das Leben nicht so ernst nehmen.“

Ihr leuchtendes und ausgefallenes Dasein hat Lisa Spielmann vielleicht auch dem absurden Um- stand zu verdanken, dass sie dort aufwächst, wo andere Menschen allmählich dem Ende entgegenblicken: Im Altenheim.
Als Tochter einer Sozialpädagogin gibt es hier nach der Schule freie Fahrt für ihr Talent. Tanztee statt Seilspringen. „Rote Lippen muss man küssen“ gepaart mit wildem neunziger Pop. Bei den Alten lernt Lisa schon früh, dass sich einfache Melodien für immer ins Hirn brennen können und Schlager nicht unbedingt nur weh tun müssen.
Das Intro nochmal im Stakkato — Blockflöte, Kinderchor und jede Menge Garagen- und Schülerbands. Ob das der Grund ist, warum Lisa kurz vor dem Abitur von der Schule fliegt? Wir wissen es nicht. Fest steht aber: Lisa muss sich nun wichtigeren Dingen widmen: Sie absolviert ein Lebenspraktikum bei einem Künstler, lernt dort nicht nur vieles über Kunst, sondern auch Wäsche aufhängen. Eine Bewerbung an der Kunstakademie zur bildenden Künstlerin scheitert und das hat glückliche Folgen für all diejenigen, die sich bereits jetzt in Lisas bunte Songs verliebt haben: Der kreative und multitalentierte Rotschopf widmet sich von nun an immer mehr der Musik.
Während ihres Designstudiums schreibt und produziert Lisa Spielmann weitere Songs. Sie entwirft Plakate und Flyer, beschäftigt sich mit Videoinstallationen und Lautpoe- sie. Ein anschließendes Studium der Musik und Medien an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf erweitert ihre Kenntnisse in Tontechnik, Musikpro- duktion und ermöglicht ihr eine Gesangsausbildung.
Lisa gründet den Verein ergonomischer Ornithologen, tourt mit Tanz- und Performance-Ensembles durch Deutschland, schreibt Musik für Theaterstücke und wird schließ- lich die Frontfrau der alternativen Kölner Karnevalsband “Spielmanns-Zoch”. Bei über 100 Konzerten lebt sie hier aus und perfektioniert das, was sie zu bieten hat: Ge- sang, Humor, Witz und Performance.Doch Lisa will mehr: Anfang 2020 entscheidet sie, sich vollständig auf ihr Soloprojekt zu konzen- trieren. Ihr Ziel: Niemals zu sterben, bevor sie nicht eine Platte rausgebracht hat. Mitten in der Krise wagt sie den Sprung ins Musikbusiness und lässt alles andere hinter sich. In kurzer Zeit stellt sie im Alleingang und ohne Support eines Labels das Optimum auf die Beine: Sie holt sich das Produzententeam ludwig & faust (aka LUF; u.a. Jan Böhmermann, Das Lumpenpack oder Carolin Kebekus) an Bord, erhält im ersten Anlauf die Förderung der Initiative Musik und veröffentlicht 2020 ihre ersten beiden Singles und Musikvideos „Boom Bääm Boom“ und „Einfachheit“.Bei Deutsch FM wird Lisa Spielmann zur Newcomerin des Jahres 2020 ausgezeichnet. Sie hat Radioeinsätze bei NDR 2, N-JOY, SR 1 und NDR Blue. Mit „Einfachheit“ ist auf der „Wilde Herzen“ Spotify-Playlist. Bei Crowdfunding findet sie alle nötigen Supporter*innen und erreicht ihr Ziel. Lisa Spielmann hat nicht nur eine Palette bunter Songs geschrieben, sondern mit ihrem stetig wachsenden Team „Spielmannsgäng“ ein stimmiges Gesamtkonzept kreiert: Boombeutel, Spiel- mannssocken, Glückspostkarten und die rote Vinyl bilden ein sowohl künstlerisch als auch kom- merziell durchdachtes konsequentes Ensemble von Musikproduktionen und Merch aus dem Spielmannsland.
Neben den Musikproduktionen und der Vorbereitungen für die LiveShows verfolgt die Sängerin noch eine weitere Mission: Sie ist Mitglied von Musicnrwwomen*, ein Netzwerk, das sich um die Sichtbarkeit von Frauen* im Musikbusiness kümmert. Als Produzentin weiss Lisa Spielmann nur zu gut, was es bedeutet, in der immer noch männlich-dominierten Szene Fuß zu fassen und so geht ihr Engagement für mehr weibliche Impulse weit über ihre Lyrics hinaus. Sie will anderen Künstler*innen Mut machen, sich zu verbinden, Netzwerke aufzubauen und selbstbewusst ihren Weg zu gehen.
Lisa Spielmann ist ein Erlebnis, sowohl als Künstlerin, wie auch als Mensch. Sie ist Sän- gerin, Produzentin, Performerin und Entertainerin. Eine starke Frau, die über sich selbst lachen kann und dabei sowohl geistreich, witzig als auch originell ist. Eine, die ihre Agenda mit Volldampf verfolgt und dabei ist, ihre musikalische Vision um- zusetzen. Am 18.06.2021 erscheint Lisas vierte SIngle „Aufm Deich“ über recordJet.
Lisa im Netz
Vorheriger ArtikelJason Mraz veröffentlicht Ska Version von „LUCKY“
Nächster ArtikelFußball Europameisterschaft 2020 – Der Fun Faktor ist da
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094