Kaspersky Motorsport testet den Ferrari auf dem Circuit Paul Ricard

384
2017 Blancpain GT Series.Paul Ricard Pre Season TestingPaul Ricard, France. 12th - 14th March 2017.Photo: Drew Gibson.
Köln. In Vorbereitung auf auf die Blancpain GT  Endurance Cup Serie 2017 war das KasperskyMotorsportTeam mit rund 50 weiteren Autos für die zweitägigen offiziellen Testtage auf dem Circuit Paul Ricard in Südfrankreich.

 

Bis zur neuen Sasion Mitte April vergehen noch ein paar Tage. Die beiden Kaspersky Motorsport Fahrer Giancarlo Fisichella und Marco Cioci erhielten einen ersten Eindruck des neuen Ferrari 488 GT3 . In den zwei Tagen wurden von beiden Fahrern insgesamt 103 Runden ab gespult.
Auf dem Programm für den ersten Tag stand die  Beurteilung des Reifenverschleißes. Hier wurde mit verschiedenen Höheneinstellungen versucht, die beste aerodynamische Balance für das Auto zu finden.
Gemeinsam mit den Technikern brachten Giancarlo Fisichella und Teamkollege Marco Cioci den Ferrari 488 GT3 mal so richtig auf Touren.Es herrschte bestes Wetter in Südfrankreich.  Und so konnte das AF Corse Mechaniker Team  das Gesamte, zuvor ausführlich  geplante Programm, das sie sich für die beiden Tagen gesetzt hatte abarbeiten.
Unterschiedliche Fahrwerks Set-ups testen. Mal hart und mal weich. Einer ausfürhrlichen Überprüfung unterlag auch das Motormanagement und die Elektronik. Wie arbeiten Fahrer und Teamcrew zusammen und viele weitere Dinge standen auf der Tagesordnung.
So dauerte es  förmlich bis in die letzten zwei Stunden der zwei Testtage, bis sich dann endlich mit einigen Top Runden zeigte, das dass Team auf dem richtigen Weg ist. Die Ergebnisse versprechen viel für die kommenden Rennen.

 

Um jeden Aspekt des Autos zu bewerten wurden im übrigen eine Menge Daten erfasst. Die müssen nun von den  Ingenieure nachträglich  analysiert werden.  Dabei ist die Kompetenz von  KasperskyLab bei der Verwaltung, Speicherung und dem Schutz  der Daten enorm wichtig und die IT Fachkompetenz  eine sehr große Hilfe für das  Ferrari Rennteam.Wir wissen ja, ohne IT und Computer, funktioniert modernes Rennfahrzeug Management heute nicht mehr. Viele  Sensoren, die für die Steuerelemente im Rennwagen verantwortlich sind  müssen überwacht werden. Nach dem ersten Testtag gab Giancarlo Fischella ein TV Interview für die BlancpainGT.

Giancarlo
Fisichella: „Es war ein sehr anständiger Test des Autos für mich. Wir konnten eine gute Anzahl von Runden fahren und das ist ja immer das Hauptziel mit einem neuen Auto. Unser zweitägiges Programm konzentrierte sich auf Set-up arbeiten und Datenanalyse. Wir haben inzwischen viele Daten die Rennstrecken und in der Fabrik gesammelt. Die werten die Experten von Kaspersky Lab täglich aus, um die ständig weiterentwickelnden Risiken und mögliche Ausfallursachen zu erforschen. Wir sind einen guten Schritt vorangekommen. Ich bin mit den Tests sehr zufrieden. Der Ferrari läuft einfach toll und sehe für unsere Mannschaft mit den beiden anderen Fahrern, Marco und James, gute Chancen für Top Platzierungen in dieser Saison.

 

Marco Cioci: „Wir kamen in Paul Ricard am Anfang der Woche mit einem wunderbaren neuen Auto an und wir freuten uns sehr, endlich in die neue Saison zu starten.Die ersten Testtage sind immer die Tage, wo Sie alles über das Auto erfahren. Da unser Ferrari zuverlässig 103 Runden abgespult hat macht uns sehr zuversichtlich. Mein Gefühl für das Auto wurde Runde um Runde besser. Wir haben einige Verbesserungen vorgenommen, große Datenmengen gesammelt und haben mit jeder Runde dazugelernt. Nun stecken wir mit dem Team die Köpfe zusammen, um das Beste aus den Tests für die Kommende Saison auf den Punkt zu bringen. Es steht noch eine Menge Arbeit an, doch wir arbeiten hart weiter, unser Ziel für  Top Platzierungen zu erreichen.“
Jetzt fährt  die Kaspersky MotorsportCrew zurück nach Italien und dann beginnen die finalen Vorbereitungen für das erste Rennen der Saison. Das findet auf Italiens legendärer Rennstrecke dem Motodrom in Monza am 23. April statt.

 www.kaspersky.com

Teilen
Vorheriger ArtikelJazz Live im ABS Köln – Christoph Möckel
Nächster ArtikelHerrlich! – TYPO3 7LTS der gelungene Quantensprung
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel