1. FC Köln – Finn Dahmen rettet Augsburg den Punkt

375
Köln gegen den FC Augsburg Foto Stadionkind (c) @Schoti75
Köln gegen den FC Augsburg Foto Stadionkind (c) @Schoti75

Köln – Auch am 10. Spieltag der Bundesliga-Saison, beim Heimspiel in Müngersdorf gegen den FC Augsburg, stand leider nur ein 1:1 auf der Anzeigentafel. Ok ein Punkt ist ein Punkt, aber das Trauerspiel, rund um die verpassten Kölner Torchancen in diesem Spiel, wird mich noch lange beschäftigen. Finn Dahmen, der Augsburger Torhüter stand den Kölnern ständig im Weg und rettet den Augsburgern am Ende den Punkt.

Steffen Baumgart hatte für diese Partie etwas rotiert. Rasmus Carstensen, Dominique Heintz, Mark Uth und Steffen Tigges rücken für Benno Schmitz, Leart Pacarada, Dejan Ljubicic und Davie Selke in die Startelf. Das sah ja schon mal nicht verkehrt aus.

In einer über weite Strecken offenen Partie gab es eine Vielzahl an Chancen auf beiden Seiten. Der FC hatte Glück, dass Augsburg dreimal nur Aluminium traf. Aber Augsburg hatte noch größeres Glück, dass die Kölner das Tor mehr als 10 Mal vollkommen verfehlten, oder besser ausgedrückt, die Bälle immer schön auf Finn Dahmen platzierten. Nach der Führung für den FC durch Linton Maina in der 16. Minute glich Philipp Tietz noch in der ersten Hälfte für die Gäste aus.

Köln spielt nicht wie ein Abstiegskandidat

Verteilt über beide Halbzeiten ließen die Geißböcke nicht den geringsten Zweifel aufkommen, dass es irgendeine Schwäche oder gar Missverständnisse innerhalb der Mannschaft gibt. Unzweifelhaft erreicht das Trainerteam die Mannschaft. Lange und kluge Ballbesitzphasen und der teilweise kluge Spielaufbau belegen, die Leistung ist in vielen Bereichen perfekt. Einziges Manko –  die mangelhaften Abschlüsse und ich weiß und verstehe nicht, woher das kommt.

Und ich möchte jetzt nicht aufzählen, wer und wie oft vorbei,- oder der Torwart beschossen wurde. Das war schmerzhaft für meine Augen und es tut der Seele sowas von weh, wenn ich bedenke, wie wichtig für uns die Punkte und auch Tore wären.

Doch es scheint wie verhext im gegnerischen Strafraum und irgendwie spielt so mancher Liga Torwart gerade gegen Köln immer mit Tagesbestleistung. Die Geißböcke erspielen sich gerade gegen Augsburg Torchancen auf Europapokalniveau, verkrampfen dann im Strafraum aber so total, als sei es verboten, den Ball in die Maschen zu hauen. Dabei gehe ich schon davon aus, dass sich das alle Spieler fest vorgenommen haben.

Ein Kölner Sieg war mehr als verdient

Mein mehr als positives Fazit aus dieser Begegnung lautet. Mit Uth,Tigges und Thielmann in der Startformation bewegen wir uns auf einem höheren Tempolevel und kreieren daraus viel mehr Chancen, als wenn alles auf Selke in der Mitte zu läuft. Was jetzt noch fehlt ist –  der Glaubenssatz ein Spiel muss Kampf sein – muss verändert werden. Ball im Netz , ist Funfaktor und Spaß hoch drei! Und allererstes Lebensziel eines Geißbock ist, Torwart vernaschen!

Liebe FC Spieler, es ist gestattet das Ding ins Netz zu treten und das danach zu feiern. Tut Euch und mir den Gefallen und knallt die Dinger aus allen Lagen einfach mal da rein. Und ich bin mir ziemlich sicher, wenn der Knoten einmal platzt, reicht das bis ans Ende der Saison. Ansonsten bin ich glücklich und zufrieden. Das Spiel war wieder eine Klasse besser als gegen Lautern im Pokal und damit ist einfach alles gut. Ich freue mich, wenn es nächste Woche in Bochum wieder heißt: Come on Effzeh!

Stimmen zum Rasenevent in Müngersdorf

Marc Beyer:1 Punkt! Zu wenig ! Bis zur Führung gut danach unverständlich warum man so einbricht. Thielmann und Uth tun uns gut… bis Weihnachten müssen noch 10 Punkte her“

Linton Maina:„Wir hätten uns auf jeden Fall mit drei Punkten belohnen können. Die Chancen waren da, das sah die vergangenen Wochen auch schon einmal anders aus. So können wir weitermachen und dann treffen wir auch das Tor wieder. Wir hatten richtig Bock, die Fans haben uns gut mitgezogen. Es tut uns allen gut, dass Mark und Jan wieder dabei sind. Ich glaube, die nächsten Wochen werden wir uns auch wieder belohnen.“

Schoti75: Ach #effzeh, es ist gerade schwierig mit dir,aber ich bleibe Dir bis zum Tode treu. Semper Fi.

 

So standen die Teams auf dem Rasen in Müngersdorf

1. FC Köln: Schwäbe – Carstensen, Hübers, Chabot, Heintz – Martel, Kainz (K) – Waldschmidt, Uth, Maina – Tigges

FC Augsburg: Dahmen – Gumny, Gouweleeuw, M. Bauer, Pedersen – Rexhbecaj, Dorsch – F. Jensen, Michel, Demirovic – P. Tietz

Vorheriger ArtikelMadison Beer Album  „Silence Between Songs“
Nächster Artikel1. FC Köln – Schwache Leistung in Bochum
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74