Lewis Hamilton dominiert den Spanien Grand Prix

1688
Foto Credits: Andrew Lim @ Flickr

Köln- Die erste Formel1 Schlacht auf europäischem Boden ist geschlagen. Mercedes Fahrer Lewis Hamilton dominiert den Grand Prx in Spanien und holt einen eindrucksvollen vierten Sieg, bei dem sogar Ferrari überrundet wird.

Erst kommt Mercedes, dann lange nichts. An der Dominanz der Silberpfeile änderte sich auch in Spanien nichts. Nico Rosberg musste sich erneut geschlagen geben, lieferte seinem britischen Teamkollegen aber einen harten Kampf und hatte letztendlich nur um 0,6 Sekunden das Nachsehen. Daniel Ricciardo hatte als Dritter 49,0 Sekunden Rückstand. Dieser Abstand ist peinlich und langweilig. So langweilig das ich in der zweiten RTL Werbepause schon eingenickt war um rechtzeitig zu den letzten 10 Runden wieder dabei zu sein.

Ricciardio fasste das Rennen dann auch sehr gut zusammen. Auf dem Podium sagte er zu Moderator Edie Jordan:
„Wir wussten vor dem Rennen, dass ein langweiliges Rennen für uns ein ziemlich gutes Rennen sein würde. Wir wussten, dass wir nicht die Pace haben, um Mercedes zu schlagen. Sie waren weit weg und es sah so aus, dass wir das Auto für einen dritten Platz hatten und am Ende war es dann auch so.“

Ricciardo konnte relativ entspannt fahren, denn von Bottas und den Ferraris drohte kein Gefahr. Vierter wurde Red Bull Teamkollege Sebastian Vettel, der vom 15. Platz gestartet war.

Alonso siegt gegen Räikkönen im Teamduell

Fernando Alonso setzte auf eine Dreistoppstrategie. Zu Beginn lag er stets im Windschatten seines Teamkollegen Kimi Räikkönen und machte dann seinen Rückstand mit den frischeren Reifen wett und überholte Räikkönen kurz vor Schluss nach harter Gegenwehr.

Mann muss die Stärke von Mercedes zur Kenntnis nehmen. Man muss aber auch zur Kenntnis nehmen, das sich ausser dem Mercedes internen Duell auf der Strecke nichts weiter abspielt.

Die Formel1 WM ist dadurch schon jetzt absolut vorhersehbar geworden. Es spielt letztlich keine Rolle ob Hamilton oder Rosberg Weltmeister wird solange kein Fahrer einer anderen Marke eine Chance hat. Das sieht bei fast einer Runde Rückstand aller Teams nicht so aus. Mit dem Hybrid Wandel und dem neuen FIA Reglement hat man uns Zuschauern einen große Gefallen getan. Mehr Freizeit und Zeit für die Familie, das hat am Ende dann einen sehr hohen Nutzeffekt für Formel1 Fans.

Vorheriger ArtikelWelt verhindern- Susanne Blech feat.Strizi Streuner
Nächster Artikel1FC Köln verliert das letzte Saisonspiel in Frankfurt 0:2
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094