Eine Revolution für den Klimaschutz ist überfällig

229
Dürre auf dem Acker in NRW bei Grevenbroich eine Aussaat ist unmöglich
Dürre auf dem Acker in NRW bei Grevenbroich eine Aussaat ist unmöglich

Köln – Es ist Sommer und der bringt immer schon heiße Tage mit sich. Doch es gab noch keinen Sommer weltweit, mit so einer Hitze und mit so wenig Regen an den wichtigen Stellen.Da wo Nahrung entsteht.  Der Landwirt fährt dieser Tage  auf sein Feld und will die neue Saat ausbringen, doch der Boden ist bis in eine Tiefe weit unter 40cm, trocken wie nie. Er kann seine Saat nicht ausbringen.
Unser Globus ist eine Hitzehölle. China glüht und verdorrt. Südafrika im Winter glüht.

Europa ist ein Flammenherd und aus dem All sehen wir die Dürre

Es ist kein Grün in Sicht. In Köln sehen wir eine Landschaft die der afrikanischen Steppe gleicht. Dürre. Braune Blätter säumen den Straßenrand, als sei es bereits Herbst. Der Bagger hinter dem Haus gräbt und bis auf drei Meter fördert er nichts als Staub zu Tage.

Täglich nur Berichte über neue Hitzerekorde

Meteorologen wie Jörg Kachelmann die sich wissenschaftlich nur mit dem Wetter und nicht mit dem Klima beschäftigen, berichten täglich von neuen Hitzerekorden auf dem gesamten Globus.  In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sprechen wir dieser Tage oft über das was uns im Angesicht dieser Entwicklung bewegt. Wir wissen alle, das es höchste Eisenbahn ist etwas zu tun. Doch wenn die Frage auftaucht was denn nun das wichtigste ist, was zu tun wäre, hat keiner von uns eine richtig gute Idee, wie wir vorgehen sollen.

Nicht alle Lösungsansätze sind Klimafreundlich

Auf dem Land schlagen sich viele meiner Nachbarn und ich mit dem Thema, Heizung umbauen und alternativen Strom-Sparlösungen herum, denn die Kosten für Strom und Gas steigen unaufhaltsam.  Doch ich kann nur staunen, nicht alle Lösungsansätze klingen dabei klimafreundlich. Da werden jetzt staatlich geförderte Pellet-Zentralheizungen eingebaut. Es wird in Pellet- Kaminöfen investiert. Es wird über zentrale Holz -Verbrenner mit Photovoltaik, als Ersatz einer vorhandenen Gaszentralheizung nachgedacht.

Und in den letzten zwei Monaten kurven Städter auf der Suche nach Kaminholz durch die Dörfer. Es wird in weiser Voraussicht auf den kommenden Winter gehamstert. Der Preis für Luft-Wärmepumpen und Solarpanels hat sich verdoppelt und es gibt, für Menschen die jetzt umrüsten wollen Lieferzeit von bis zu 9 Monaten.  Vollkommen normal alles, könnte man denken. Finde ich aber nicht. Doch Mit Holz heizen und Gas verstromen kann doch einfach nicht die Lösung sein um jetzt zu sparen, oder um Kälte zu überleben. Das versaut die Umwelt doch eigentlich noch viel mehr und sollen wir in diesem Winter statt mit Corona Masken auch noch die Feinstaub und Gasschutzmaske im Freien tragen?

Der Welt-Klimastreik 2019 war beeindruckend

Am 8.11.2019  schrieb ich: „Der Welt-Klimastreik gestern in Köln und in der ganzen Welt war beeindruckend. Ich war dabei und bin froh das ich auf die Straße gegangen bin. Wie die 70 000 hier in Köln und 4 Millionen auf dem gesamten Globus, habe ich mich geäußert und kund getan, das ich mit dem, was die weltweite Politik tut um das Überleben der Menschheit und zukünftiger Generationen  zu sichern, nicht einverstanden bin.“

Der Planet braucht uns Menschen nicht!

Damals lief ich mit den jungen Menschen bei #fridaysforfuture durch Köln und was hat sich seitdem verändert? Der Planet braucht uns Menschen seitdem immer noch nicht.
Als erstes  subventioniere die Merkel Regierung E-Automobile. Doch welche Monster ab diesem Zeitpunkt für den Klimaerhalt der Welt produziert wurden, davon hatte selbst Angela als Physikerin keine Vorstellung.  Und schon da blieb der Punkt offen: Und woher kommt der Strom dafür?

Köln Felder und Wiesen in diesen Tagen
Köln Felder und Wiesen in diesen Tagen

Der Plan war gut aber die Umsetzung mangelhaft

In Europa kommt der Strom wie schon immer aus der Dose. Geplant war, das er aus erneuerbaren Energien kommt. Und ja 2022 fördern wir tatsächlich mehr davon. Doch jetzt kommt der Krieg in der Ukraine. Und der Plan kann nicht erfüllt werden, denn ein Ereignis  das keine Regierung der Welt planen kann, wirft alles über den Haufen. Die Zeit läuft uns davon.

Spekulanten und Energieunternehmen profitieren mit exorbitanten Gewinnen

Diese Situation und den Krieg in der Ukraine nutzen Börsenanleger und Rohstoffspekulanten, Öl- und Strommultis um sich Gewinne zu verschaffen, die auch noch staatlich gefördert durch eine Gasumlage, der Tankrabatt, so nie möglich gewesen wären. Unsere Regierung befindet sich im Schleuderkurs in einem ewigen hin und her, von irgendeiner Planerfüllung weit entfernt.
Und ich sitze jetzt hier und denke einfach mal laut nach. Houston wir haben da ein Problem…

Wir Produzieren Strom für E-Autos mit Gaskraftwerken und Gas, von dem wir durch den Krieg in der Ukraine eigentlich  gar nicht genügend haben.
Wir liefern derweil aber überschüssigen Strom an Frankreich die ihre Kernkraftwerke überholen.
Kohlekraftwerke die eigentlich vom Netz sollen werden wieder angefahren.
Bei Kernkraft die eigentlich abgeschaltet werden sollte, diskutiert CDU und FDP den Wiedereinstieg.

Ich komme aus dem Staunen nicht heraus

Der Bauer in Niedersachsen bekommt für überschüssigen Strom aus seinem Windrad 4 Cent pro KW.  Die Rheinenergie in Köln verlangt dafür von mir 60 Cent, oder die EWE in Niedersachsen 52 Cent.  Ich frage mich, ist der Transport, oder die Erzeugung, wirklich so teuer? Oder sind irgendwelche Finanzkasper, die an den Rohstoffmärkten spekulieren die Verantwortlichen für dieses Geschehen?

Das bringt mich auf den Gedanken, dann schlag doch diesen Haien ein Schnippchen. Versorge dich selbst und dann können die dir alle den Buckel runterrutschen und sehen wo sie ihr Geld herbekommen.  Weit gefehlt.

Denn meine alternativen Ideen, wie Solarthermie oder Photovoltaik, sind Denkmälern in Niedersachen und NRW nicht erlaubt.
Erdwärme und die erforderlichen Bohrungen sind nur in bestimmten Regionen Deutschlands erlaubt.
Solaranlagen in Gärten sind auf freien Grundstücken nicht statthaft, weil sie dem Dorfcharakter und dem Landschaftsbild schaden.
Waldanpflanzungen ( wir wollten in Ostfriesland 1ha Spendenwald anpflanzen), ist nur möglich, wenn die Flächen dafür als Forstwirtschaft ausgewiesen sind und auch so betrieben werden und landwirtschaftliche Flächen nicht zerteilen.

Da taucht dann angesichts meiner eingeschränkten Möglichkeiten der Gedanke auf:

Haben wir Millionen deutsche private und öffentliche Dächer genutzt um Solarenergie oder Wärme einzuspeisen?

Sind alle Offshore Windparks inzwischen mit den Stromnetzen verbunden?

Haben wir mehr Bäume und Grünflächen angelegt denn je ?

Verhindern wir das Landkreise und Gemeinden Beschlüsse erlassen, das neben einem Windrad, das ja die Landschaft verschandelt, keine Solaranlage gebaut werden darf, weil das im Bebauungsplan so nicht vorgesehen ist?

Und, und, und. Den noch mehr Vorgänge hier auf zu führen macht jetzt keinen Sinn. Die Schuldigen zu benennen und das Anklagen hilft nicht wirklich weiter. Das wäre eine Verlagerung in weitere endlose Diskussion ohne Lösungsansätze.

Schlimm: Wir sitzen vor unseren Mediengeräten und nichts passiert

Seit 2019 sitzen wir Bürger nach den #fridaysforfuture Demonstrationen vor unseren Mediengeräten, empören uns in erbitterten Beiträgen an die Kommunikationsagenten der Politiker bei Twitter, Facebook, oder anderen social media Kanälen, weil wir denken, damit wäre alles gesagt.
Wir verteilen und prangern Bilder über die weltweite Klima Katastrophe täglich in jeder erdenklichen Weise an. Wir unterschreiben Online Petitionen, in dem festen Glauben, die käme auch genau an der richtigen Stelle an.

Das 9 Euro Ticket versus Tempolimit

Und ja, die GROKO reagiert und schubst uns für drei Monate ein gemeines Stillhalteabkommen, das  9 Euro Ticket über den Tisch, um zu belegen, wir tun doch etwas für das Klima. Es gibt Entlastungspakete. Doch was soll das?

Die FDP verhindert in Berlin das längst überfällige Tempolimit und akzeptiert zähneknirschend das 9 Euro Tickt und das nur, weil es den E-Automobilisten auf den Autobahnen ermöglicht, zu beweisen, das ein Tesla oder E-Benz , dem Verbrenner auch bei 200 km/h noch auf und davon beschleunigen kann. Yeah. Strike. Hier wird Klimaschutz nach bestem Wissen und Gewissen gelebt.

Wir brauchen die größtmögliche Schwarm Intelligenz

Schluß jetzt mit dem Anprangern von Missständen. Wir brauchen  Lösungen für anstehende Aufgaben. Ein Gedanke  der mir persönlich besser gefällt.  Es gibt eine Menge Gründe genau jetzt den Umschwung auf allen Ebenen an zu gehen, sonst reden wir in zwei Jahren nicht mehr über ein Gas- oder Stromdesaster, sondern von Wasser und Nahrungsmangel in nie gekannten Ausmaßen . Dann reden wir über einbrechende Wirtschaften rund um den Globus und wir erleben gerade die Klimakatastrophe in Europa am eigenen Leib.

Altkanzler Schmidt prägte einmal den Satz:“Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.“ 
Dem füge ich einen weiteren Satz von Helmut Schmidt hinzu : „Das Gespräch zwischen den Generationen ist ebenso wichtig wie das Gespräch zwischen den Supermächten.“

Der hat mich immer schon ungemein stark bewegt. Was wir jetzt im Angesicht dieser Krise benötigen, ist die geballte, größtmögliche Schwarm Intelligenz aller Zeiten. Wir  sind auf das geballte Wissen junger Menschen an den Universitäten und denen, die sich mit technischen Entwicklungen und Forschungen in Unternehmen beschäftigen, angewiesen.

Die Ideen Notstandsschmiede fehlt

Wir brauchen so etwas wie die geballte Ladung von Ingenieuren und Technikern in einem Formel1 oder Formel E-Team. Wir müssen einen Rat von jungen Menschen bilden, die wissenschaftlich gestützte Forderungen, in neue politische Rahmenbedingungen um münzen.  Wir brauchen eine nationale Ideen Notstandsschmiede,wie in der Corona Krise, um die aktuelle Klima-Krise sinnvoll und zukunftsträchtig zu bewältigen.

Bei gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen würde ich z.B vorschlagen:
Der Staat erzwingt den Ausbau der Stromtrassen und Windräder, auch wenn 500 Mitglieder einer Anti-Stromtrassen e.V meinen sie müssten den Bau einer solchen verhindern.

Ob dieser Vorschlag gut ist weiß ich nicht, weil ich gar nicht in der Lage bin den Wirkungsgrad einer solchen Bedingung zu erklären. Ein Expertenrat kann so etwas jedoch klären oder Alternativen entwickeln.

Falls einer den Finger hebt und sagt Klimaschutz sei zu teuer

Die Zahlen zur aktuellen Flut in Pakistan:

  • Es sind bisher 1200 Tote
  • 30 Millionen Menschen betroffen
  • 10 Millionen Menschen obdachlos
  • 800.000 Rinder etc gestorben
  • 1 Million Häuser weggespült
  • Über 40 Dämme durchbrochen
  • Über 200 Brücken eingestürzt

Ein weiteres Thema: Die  einst so erfolgreiche Binnenschifffahrt in Europa ist aufgrund der niedrigen und bei einigen fast leeren Flüssen kaum mehr planbar. Noch Fragen?
An diesem Punkt sollte uns allen klar sein wie ernst das Drama bereits ist!

Die Öffentlich Rechtlichen sind jetzt besonders in der Pflicht

Was wir jetzt brauchen sind keine Krisenberichterstattung durch Übernahme von Twittermeldungen, sondern Medien und öffentlich rechtliche Verantwortung für fundierte und wahrhafte Informationsverbreitung. Wir brauchen die öffentliche Diskussion mit jungen Fachkräften und Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik und müssen diese in Fernseh -, Radio- und Medienformate bringen, damit wir mehr darüber erfahren, was jeder Einzelne von uns und was wir gemeinsam tun können.

Es muss Schluss sein mit Umfragewerten gerechten Sendeformaten, wie Lanz, Illner und andere,  die abgehalfterten Politik und Partei Mumien und Minderheiten, wie Kubicki, Altmeier, Spahn, Lindner und wie sie alle heißen, Raum zu geben und uns wertvolle Zeit zu stehlen. Politiker hatten 15 Jahre Gelegenheit  genug dieses Land neu aufzustellen.

Bereits in 5 vergangenen Regierungen, wird  Missmanagement mit immer gleichen Phrasen gerechtfertigt und die haben zu keinerlei Lösungsansätzen geführt. Ich will keine Rechtfertigung, oder das politische Leichen aus dem Keller gezerrt werden. Ich will Lösungen diskutieren und angehen. Dazu brauchen wir Könner und keine Dilettanten, die erst ein Gutachten lesen wollen, auf das sie fünf Jahre warten ,um sich dann doch anders zu entscheiden.

Die Erde kocht genau jetzt

Wir Menschen brauchen ernsthafte, klare Informationen, Wahrheiten, wie wir uns vorbereiten können. Wir brauchen wissenschaftlich fundierte Erklärungen darüber wo wir gemeinsam angreifen müssen. Jetzt. Das Wort Problem gehört verbannt. Wir haben Aufgaben. Aufgaben erfordern Lösungen. Nur das macht Sinn und hilft der Gemeinschaft.

Zuckerberg, Musk, Gates und Handys werden uns nicht retten

Und meine Meinung ist,  das wir das im Netz und über sonstige Medien allein, nicht hinbekommen werden.  Als es damals im Ruhrgebiet mit der Kohle zu Ende ging, war der Pott auf der Strasse. Arbeiter,Studenten, Schüler,Gewerkschaften und jeder der Füße hatte marschierte mit.  Bonn reagierte und fand Lösungen. Das heutige Ruhrgebiet zeigt, wir haben am Ende  nichts verloren.

Fridaysforfuture war ein Miniatur-Schritt in die richtige Richtung

Leider ließ sich die Jugend von der GROKO wieder einschläfern.  Liebe junge Mitbürger und junge Menschen auf der ganzen Welt, ich schlage vor, das ihr angesichts der Krise die Plakate, das ihr den Globus erhalten und eine Zukunft haben wollt, noch einmal ausrollt. Ihr solltet noch einmal alle Radiostationen und Fernsehanstalten, alle Straßen und Plätze mit Euren Märschen fluten. Und bringt Euren Gedanken und Ideen mit und macht Vorschläge wie wir das Desaster bewältigen können. Ich gehe dann gerne wieder mit, weil ich sicher bin, das Proteste bei Fazebook, Insta,TikTok, Snapchat nur einen Sekunde – kurz vor dem weg scrollen wirken und dann fast schon wieder vergessen sind.

Arsch Huh!

Wenn die Medien, Tag für Tag über Euren Ärger und Eure Wut berichten müssen, weil Autofahrer im Stau stehen müssen, dann kommt die Message überall wirklich an.
25 Jahre Strassenkampf und Mahnwachen in Godorf haben mir gezeigt. Steter Tropfen höhlt den Stein und am Ende bleibt die Natur erhalten. Arsch Huh! in Köln hat viel in der Welt bewegt.

Wenn ihr den Globus erhalten wollt, braucht das einen global sichtbaren Auftritt, der wenn er intensiv ist, auch andere Nationen bewegen wird.
Greta war der Anfang. War nett mit Ihr. Jetzt braucht es Euch und mich und viele mehr, liebe Gemeinschaft. Wir müssen noch mehr Hitze und Wüste, gerade in Europa, wo so viele Menschen leben und leben wollen, um jeden Preis verhindern.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Vorheriger ArtikelCamping statt Couchsurfing: Ein Haus auf vier Rädern für Erstis in Köln
Nächster ArtikelIna Müller das neue Album -55 – Tour 2022 -Video
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.