Training Formel1 in Sepang Nico Rosberg und Schumi sind vorne mit dabei

1476

Zwar fuhr Lewis Hamilton die schnellste Runde, denn der McLaren-Pilot legte mit 1:34.175 eine um zweieinhalb Zehntel schnellere Runde als Sebastian Vettel Vettel hin. Hamilton war schon im 1. Freien Training mit Bestzeit unterwegs. Nico Rosberg im Mercedes GP beendete das zweite Training am Nachmittag auf Position 3. Knapp dahinter mit dreieinhalb Zehnteln Rückstand landeten Jenson Button und Michael Schumacher. Unter den besten Acht waren dann noch Robert Kubica, der seinen Renault bestens im Griff hat, Fernando Alonso im Ferrari F10 und Buemi.

Bei Red Bull gibt es weiter einige technische Probleme. Mark Webber rollte seinen Boliden mit Leistungsverlust ins Kiesbett. Auch Sebastian Vettel klagte im Training über Probleme. Nachmittags wurde dann an der Servolenkung des Red Bull gearbeitet. Die Zeiten der beiden Teamkollegen weisen jedoch darauf hin, dass der Red Bull, auch in Malaysia wieder ganz vorne stehen wird.

Bei der Scuderia Ferrari weiss man es als Fan wie inzwischen gewohnt, wieder nicht so genau. Am Freitag glänzte „Rot“ mit Zurückhaltung. Alonso belegte Position 7. Felipe Masa fuhr nur auf den 15. Platz. Dem in der WM an dritter Stelle liegenden Brasilianer, fehlten ganze zweieinhalb Sekunden auf die Topzeit von Lewis Hamilton. Ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? Bei Ferrari bleibt man gelassen.

Bei Ferrari sieht man aber keine unglücklichen Gesichter. Vielleicht wurde auch einiges ausgetestet. So werden wir uns noch bis Samstag gedulden müssen, um zu sehen wie weit die beiden roten Renner im Qualifying nach vorn fahren.
Spang ist ein ein bekannt heißes Pflaster. Es wird wie immer ein sehr anspruchsvolles Rennen. Hitze für Fahrer, Autos, Reifen und Getriebe.
Die Sauna in Malaysia erfodert zuverlässige Technik. Was die Ausfall Statistik angeht, stehen da Ferrari und Mercedes bisher absolut gleichwertig da. Bei Renault muss man da noch zulegen. Es wird wie immer spannend wer denn nun am Samstag auf der Pole landet.