2. Weihnachtsmarkt in Köln-Weiß „Weihnachten im Dorf“

3159
Weihnachtssingen Gesamtschule Rodenkirchen Foto 6 Gerhard Richter Köln

Köln Weiß-Sehr gut besucht, tolle Stimmung das war er, der zweite Weißer Weihnachtsmarkt der Dorfgemeinschaft Weiß e.V. am Wochenende. Nach dem überraschend positiven Erfolg eines im vergangen Jahr in Weiß installierten Weihnachtsmarktes, ist das Ergebnis in diesem Jahr nochmals getoppt worden „“ trotz Regenschauern und Windböen.

Der Weißer Weihnachtsmarkt ist von den Weißer Bürgern und auch vielen Menschen aus den Nachbargemeinden angenommen worden. Ein kleiner überschaubarer Weihnachtsmarkt mit einer gemütlichen, familiären Atmosphäre hat auch bei der Vielzahl von Weihnachtsmärkten ein Chance „“ oder genau deswe gen. Man kennt sich, hier trifft man sich und Kommunikation miteinander wird groß geschrieben. Eine wichtige und erfreuliche Feststellung für unser Dorfleben.

Auf dem Weißer Weihnachtsmarkt konnte durch die Aufstockung der Holzbuden von sieben auf neun Stück das Angebot an weihnachtlichen Geschenkideen positiv erweitert werden. Im bunt gemischten Angebot war für jeden etwas dabei „“ für Kinder, für Mama und Papa, für Oma und Opa, für andere Familienmitglieder, für Freunde und vielleicht auch für sich selber. Zum ersten Adventwochenende konnte man seinen Bedarf an schönen Adventsgestecken und „“kränzen decken. Ein anderer Stand hatte viele kleine, aber feine Ideen passend zur Einrichtung parat. Bücher für große und kleine Leseratten, diverser Schmuck in allen Variationen, Shirts und Taschen für Kinder, Strickwaren für kalte Tage, Marmeladen, Pestos und Öle für die Gourmets, usw. „“ ein wahrhaft breites Angebot, das keine Wünsche offen ließ. Auf dem Stand der Dorfgemeinschaft Weiß wurden wunderschöne Weihnachts-Schutzengel und Clowns angeboten. Der Renner war wieder, wie im vergangenen Jahr, die Glastasse, in diesem Jahr mit dem Abbild des Nepomuks, ist diese schöne Tasse auch wieder ein willkommenes Geschenk und für jeden Weißer ein muss.

Geschenke aussuchen macht scheinbar hungrig und durstig, denn der Grillstand, der Waffelstand, der Reibekuchenstand und besonders der Glühweinstand waren ständig umlagert. Aber das gehört zu einem richtigen gemütlichen Weihnachtsmarkt einfach dazu.

Auch an unsere kleinen Dorfbewohner wurde gedacht: Stockbrotrösten war wieder angesagt und wurde mit großem Eifer ausgeübt. Das tollste war jedoch ein kleines, stets besetztes Kinderkarussell. Hier konnte sich so mancher nicht genug im Kreis bewegen und hat sich sicherlich zuhause noch im Bett gedreht.

Für den Rahmen einer weihnachtlichen Stimmung hatte die Dorfgemeinschaft Weiß wieder gesorgt. Eine weihnachtliche Beleuchtung am Glockenturm und viele Lichterketten in den Bäumen brachten, besonders in den Abendstunden, die richtige Stimmung zur Adventszeit. Das Ansingen des Weihnachtsbaumes am Samstag mit den Kindern vom Kindergarten St. Georg war ein gelungener Auftakt. Zudem sorgte der überraschende Besuch des Nikolaus hoch zu Ross für große Augen bei den Kleinen. Der Kirchenchor und einige Bläser sorgten mit weihnachtlichen Klängen für eine besinnliche Stimmung.

Das designierte Dreigestirn der Altgemeinde Rodenkirchen mit Gefolge stellte sich mit seinem Besuch des Weihnachtsmarktes der Dorfgemeinschaft Weiß für die Zeit nach Weihnachten vor.

Es war wieder ein wunderschönes 1.Advents-Wochenende und wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr, denn „“ die Tradition lebt weiter! (Autor und Fotos: DG Weiß Helmut Schuhbäck)

Vorheriger ArtikelAusstellung-Christel Plöthner-Aber in meinem Herzen ist eine Stelle….
Nächster ArtikelVirtuoser Jazzgesang ! Diane Schuur im Alten Pfandhaus, Köln
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.