1. FC Köln – Findungsphase in Müngersdorf

513
Vollbesetzt zum ersten Heimspiel der Saison 2023/24 Foto (c) Stadionkind @schoti75
Vollbesetzt zum ersten Heimspiel der Saison 2023/24 Foto (c) Stadionkind @schoti75

Köln –  Die knappe 1:2 Niederlage des 1. FC Köln beim ersten Heimspiel der Fußball-Bundesliga Saison 2023/24  gegen den VFL Wolfsburg, und die Niederlage in Dortmund eine Woche zuvor belegt, dass sich die Mannschaft von Steffen Baumgart wohl noch in der Findungsphase befindet. Na ja wer ist das nicht?

Schon in Dortmund zeigte der 1. FC Köln eine starke Leistung und hatte am Ende Pech. Auch am Samstag zeigte die Mannschaft, was in ihr stecken könnte, gäbe es nicht schon zum Auftakt der Saison die leidige Verletzten-Liste. Ziemlich ärgerlich, wenn der beste Stürmer nach 27 Minuten vom Rasen muss und von der Reservebank nichts Adäquates eingewechselt werden kann. Zumindest ist Adamyan kein echter Torwart Schreck und bindet auch keine zwei gegnerischen Spieler. Isso!

Schwäbe pariert sensationell

Steffen Baumgart setzte auf die Startelf  wie gegen den BVB und das war auch nicht anders zu erwarten. Das Müngersdorfer rund huldigte lautstark wie immer seinen Recken auf dem Rasen und die legten auch mutig los. Doch nach den ersten zehn Minuten musste Marvin Schwäbe, mit zwei Top-Paraden gegen Maehle und Wimmer, einen frühen Rückstand vereiteln. Wow.Wow.Wow. Sensationell! Wie gut, dass wir den haben.

Danach verlief das Spiel auf Augenhöhe im Mittelfeld, wobei Wolfsburg immer den Tick gefährlicher wirkte und Köln zwar in den Strafraum kam, die Abschlüsse und die neuen Eckvarianten zwar Gefahr durch Adamyan und Waldschmidt brachten, aber der letztlich dann die erforderliche Entschlossenheit und Konzentration fehlte. Es war gefühlt etwas léger das Spiel der Geißböcke. Dann ging es in die Pause.

Waldschmidt mit der Führung für den FC

In der zweiten Hälfte hatte der FC zunächst die besseren Offensivaktionen. Pacarada bringt einen Freistoß von links in den Strafraum, Carstensen köpft den Ball am Tor vorbei (53.).Pech. Dann zaubert Luca Waldschmidt den Ball traumhaft zur 1:0-Führung in die Wolfsburger Maschen(55.).Bämm! Wie geil!

Ja und dann.Carstensen ist durch wird aber von den Beinen geholt.Dann trifft Jonas Wind aus dem Nichts zum 1:1 für Wolfsburg (62.). Der FC wirkt angeschlagen. Ich warte auf die entscheidenden Wechsel, weil irgendwie komplett das Tempo fehlt und dann verletzt sich auch noch Martel(68.) Jetzt muss Baumgart was machen und  Olesen und Finkgräfe kommen für Carstensen und Martel (70.).

Wolfsburg am Drücker. Marvin Schwäbe pariert gegen Jonas Wind, doch der setzt nach und erzielt das 2:1 für die Gäste(72.). Shit happens!

Jetzt kommen Huseinbasic und Maina für Kainz und Ljubicic(78.). Tja vielleicht etwas spät. In der Schlussviertelstunde legen die Geißböcke noch einmal alles rein. Wolfsburg verteidigt  sehr konzentriert alle Angriffe weg. Die Aktionen der Kölner wirken teilweise im Gegensatz zur ersten Hälfte auch zu überhastet. Ecke Pacarada und Timo Hübers scheitert per Kopf an Koen Casteels, der einen soliden Job macht(79.). Der Sieg der Wölfe war somit am Ende verdient.

Die Findungsphase

Woran het et jelegen? fragt der Kölner. Tja, ich würde sagen der 1. FC Köln befindet sich in der: Wie ersetzte ich die verletzten Spieler und die Abgänge im Kader Phase? Wie bringe ich meine Spieler dazu, statt wie in Dortmund mit 107% aufzutreten, in Müngersdorf gegen Wolfsburg 110% zu bringen?

Das waren wie der Trainer gestern selbst sagte nur 99%. Ich meine gefühlt sogar noch weniger. Olesen erschien mir auf seiner Position stark überfordert und Kainzi fehlt immer noch etwas. Die Flanken von Benno sind ok, solange da vorne in der Mitte jemand steht, der die dann auch verwerten kann. Dejo hat sich stark verbessert und Pacarada macht einen sehr guten Eindruck.

Ich denke Steffen Baumgart wird eine unruhige Nacht und der Verein einen aufregenden Montag haben. Zwei Spiele sind erst einmal verloren.

Das kann man so machen und ist ob der Länge der Saison kein Beinbruch. Doch hätte man gegen Wolfsburg den Davie Samstag nicht besser verschoben, weil angeschlagen war er schon. Stattdessen hätte man mit zwei Raketen auf den Außenbahnen und einem jungen Downs  und Luca in der Mitte auch ins Rennen gehen können. High Risk zwar, am Ende aber auch egal, wenn man das Resultat heute betrachtet.

Was Selke angeht, ist der in diesem Zustand keine Hilfe und SB72 wird umdenken müssen. Vor allem wird er forschen müssen, woher die phasenweisen Einbrüche herkommen und wir brauchen meiner Meinung nach etwas mehr Speed, um den Gegner zu überraschen und das braucht Mut.

Also Steffen, sei so mutig wie deine Männer und wirf in den nächsten zwei Spielen die jungen Starken in die Schlacht. Ich nehme für den Versuch gerne noch zwei Niederlagen in Kauf und dann kannst du ja mit den Altbewährten alles wiedergutmachen bis zum Saisonende.  🙂

Ich freue mich, wenn es nächste Woche bei Eintracht Frankfurt wieder heißt:Come on Effzeh!

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

 

1. FC Köln : Schwäbe,Schmitz, Hübers, Chabot, Pacarada – Martel(Olesen 68.), Ljubicic(Huseinbasic 70.), Carstensen(Finkgräfe68.), Kainz (Maina 70.), Waldschmidt – Selke(Adamyan 27.)

VfL Wolfsburg: Casteels – Maehle, Lacroix, Zesiger, Cozza – Gerhardt, Svanberg, Majer, Cerny, Wimmer – Wind

Vorheriger ArtikelRonis Goliath – Single und Video „Stress3d“ out
Nächster ArtikelKunstwettbewerb zur 21. Kunstmeile Rodenkirchen
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74