Formel 1 Ferrari endlich wieder ein Podiumsplatz in Monaco

1499

Jenson Button siegt auch in Monte Carlo.Brawn GP stellte auch im sechsten Rennen das beste Paket und feierte mit Jenson Button als Sieger und Rubens Barrichello einen Doppelerfolg.Die Scuderia Ferrari zeigte sich stark und belegte mit Kimi Räikkönen vor Felipe Massa die Plätze drei und vier.Damit melden sich die „Roten“ an der Spitze zurück.

Webber, Rosberg, Alonso und Bourdais komplettierten die Top 8. Mercedes kommt nicht mit. Heikki Kovalainen schied in der 53. Runde mit einem Dreher aus, und Weltmeister Lewis Hamilton kam nach einem unauffälligen Rennen, das er nach einem Getriebewechsel vom letzten Platz aus begann, auf Platz 12 ins Ziel.
Natürlich hätte ich als Ferrari Fan gerne mehr gesehen aber Monaco ist nun mal wirklich nicht der Kurs der grosse Überholmanöver ermöglicht. Deswegen kann man mit diesem Resultat recht zufrieden sein ob wohl Filipe Massa im zweiten Teil des Rennen die besseren Zeiten fuhr im Gegensatz zu Kimi. Zumindest hat Filipe in diesem Grand Prix die schnellste Runde gefahren und damit gezeigt das ihm diese Strecke ganz besonders liegt.
Vettel bremst das Feld aus
Sebastian Vettel hatte in den ersten Runden nach dem Start die Nase vor Filipe Massa und das sollte sich auswirken.
Vettel an Position 4. liegend aber schlecht bereift bremste das Feld der folgenden Fahrer stark ein.Die drei führenden lagen schnell fast 16 Sekunden vorne. Ein Überholmanöver von Felipe Massa hinter dem Tunnel misslang.Nico Rosberg profitierte nachdem der Ferrari Fahrer sich verbremst hatte und durch die Schikane abkürzte. Ein paar Runden danach fiel Vettel dann mit einem Flug in die Leitplanke aus. Da war das Rennen für Filipe Massa aber eigentlich schon gelaufen, denn für eine Schlagdistanz war der Abstand zu groß. Trotzdem kann man bei der Scuderia sehr zufrieden sein. Keine technischen Defekte oder Teamfehler!!

Die Performance der beiden Siegerautos stimmt trotz allem nach wie vor bedenklich.Ob der Vorsprung gegenüber Brawn GP wirklich aufgeholt wurde, wird sich erst in der Türkei zeigen.
Zumindest bei Toyota, BMW und Mercedes herrscht nach Monaco großes Rätselraten vor-Bei Mercedes überdenkt man sicher gerade den nicht unerheblichen Fehler, Brawn GP Mercedes Motoren angeboten zu haben.

Wenn der Weltmeister im Silberpfeil zweimal innerhalb einer Renndistanz vom eigenen Triebwerk überholt wird, ist das schon eine ganz harte Packung,oder? Vollkommen unklar ist was im Kölner Toyota Team vorliegt. Top Rennen zu Beginn der Saison und nun noch nicht mal in den Top 5.Ob da noch nachgerüstet werden kann ist fraglich.

Vorheriger ArtikelGlückloser Abschied zum Saisonende 1:1 1FCKöln gegen Bochum
Nächster ArtikelreiheM – INTERPLAY»ein interaktives Projekt für zwei Musiker, Live-Elektronik, eine Tänzerin und Video«
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.