Party ade – am Ende ist das Ok

740

Krummhörn – Moin! Liebe Familie,Verwandte, Freunde und JPC Band Musiker, die Kuh ist vom Eis. Die Party ist final gestrichen. Ich habe in einigen Telefongesprächen meine Trauer darüber bereits bekundet und möchte am Ende aber Alle informieren.

Ich hatte ja immer noch die stille Hoffnung, das wir unter Umständen noch ein kleines Meeting über die Runde bringen, jedoch der Landkreis Aurich besteht auf Kontaktsperre für nicht Familienmitglieder und Gäste, Unterbringung, sowie Wohnmobile, sind bis zum 4 Mai in der Krummhörn nicht erlaubt.

Aus den Erfahrungen der letzten sechs Wochen, möchte ich den Teufel tun und daran rütteln. Das würde schlafende Hunde wecken und für langfristigen und auch kurzfristigen Ärger sorgen und ehrlich? Ich möchte das  nicht ausprobieren.

Wir haben seit Dezember viel und hart daran gearbeitet um bis zum ersten Mai, alle Räume so fertig zu bekommen, damit Ihr alle einen möglichst angenehmer Aufenthalt habt. Bestes Buffet ever war geordert und der Velti hatte die Zapfanlage bereits im Kofferraum.  Das  Ziel war so nah.

Sechs Jahre sind vorbei und alle geladenen Gäste waren schon einmal hier und haben an der einen, oder  anderen Stelle, auch persönlich mit Hand angelegt. Ohne Eure Unterstützung und Rücksichtnahme wäre das Projekt hier nicht möglich gewesen. Dafür möchte ich noch einmal ausdrücklich Danke sagen!

Und ich bin mir sicher, ihr würdet das, was hier vor sechs Jahren einmal  stand nicht wiedererkennen. Party ade. Ich bin traurig, das ich nicht mit meiner Band hier im Wohnzimmer spiele. Ich bin traurig, das ich nicht mit Euch am Lagerfeuer sitze und wir warten und reden und feiern bis  die Sonne aufgeht. Ich bin traurig, das wir nicht am Deich stehen werden mit der Flesch in der Hand. Yep. Shit happens! Das  ist nun mal so. Doch Astrid hat mich ein wenig getröstet mit folgenden Worten: „Dann wird eben kein Geburtstag, sondern die Einweihung gefeiert!“

Und schwups ist alles wieder im grünen Bereich, denn irgendwann geht das Horror Szenario vorbei und dann werden die Tassen wieder gehoben. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Hier noch ein paar Bilder wie es jetzt drinnen aussieht. Ich wünsche Euch eine gute Zeit bis wir uns wiedersehen und bleibt bitte alle gesund und munter.

Der Status im Februar, als der Boden 40cm ausgehoben wurde 

Astrid unnd Marius beim Dachboden Ausbau Astrid hat alle Decken im Griff  Das letzte alte Loch wurde zugemacht und der erste Blockrahmentest ist erfolgreich

Decke schön mit Osterdeko 🙂

Die nächsten Bilder kommen dann in Kürze.

 

 

Vorheriger ArtikelTYPO3 10 LTS – Und auf Knopfdruck ging es los
Nächster ArtikelJason Mraz – Look For The Good
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094