TREND BOOTCAMP – FIBO 2016

5090
Bootcamp Köln
Bootcamp Köln

Das Thema Bootcamp beschäftigt nach wie vor nachhaltig die Fitness-Szene. Seit einigen Jahren befindet sich Deutschland im Umbruch. Fitness, Fitnessstudios und Bootcamps sind längst nicht mehr verpöhnt.

Im Gegenteil!
Nie war die Anmelderate in Fitnessstudios und Bootcamp höher und Trends im Fitnessbereich beliebter.
Dank diverser Fitness-Youtuber und einer immer oberflächlicher werdenden Gesellschaft, schwappt seit einigen Jahren eine Fitness-Bewegung nach Europa. Besonders die Zielgruppe 18-28 jähriger Jungs und Mädels, wird mit einem wachsenden Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln und einer völligen Reizüberflutung an gestählten Männern und Frauen im Internet gelenkt. Waren es früher die absoluten „Hardcore“ Bodybuilder wie Arnold Schwarzenegger, auf dem natürlichen Wege unerreichbare Größen der Szene, so fokussieren sich die heutigen „Idole“ der Jugend mehr und mehr auf den natürlichen Look. Monströse Muskelpakete waren gestern, der Trend heute zielt auf den athletischen Typ. Sowohl Männer eifern diesem Idealbild hinterher, als auch immer mehr Frauen. Nie zuvor gab es in diversen Social Media Plattformen mehr nackte Haut, Sixpacks und Booties zu sehen. Mehr und mehr Menschen, die ihren Körper im Internet zur Schau stellen, finden Anhänger und erreichen eine größer werdende Zielgruppe.

Die diesjährige Fibo 2016 hat diesen Trend erneut deutlich bestätigt. So gibt es mehr und mehr alteingesessene Fitness Idole, die der neuen Fitness Generation den Platz räumen müssen. Youtube ist schon längst eine der einflussreichsten Plattformen in der Fitnessszene.
Neben den ganzen umworbenen neuen Fitness-Gesichtern, gab es natürlich auch wieder viele innovative Ideen und neue Möglichkeiten in der Fitness-Welt.

Jedes Jahr finden sich auf der FIBO (größte Fitness Messe der Welt) sämtliche Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln (Supplements), Fitness-Geräten und Sportbekleidung zusammen. Neben den bereits genannten „Altgrößen“ der Szene, tummeln sich von Jahr zu Jahr immer mehr neue Gesichter aus der Branche und vernetzen sich.
Große Youtuber geben mittlerweile den Ton an und können sich über einen enormen Einfluss auf die Fitness-Generation erfreuen. Grundsätzlich gibt es jedes Jahr natürlich auch sämtliche Hallen gefüllt mit neuen Erkentnissen, Equipment und Trainingsmethoden, die immer mehr Zeit und Geld sparen sollen. Über die Effizienz lässt sich natürlich wie bei allen Dingen streiten. Jedoch soll das heute nicht unser Thema sein.
Beschäftigt man sich mit bestehenden Trends, rückt ein Trend in den Fokus auf den ich etwas genauer eingehen möchte. Ein besonderer Trend, der in den letzten Jahren in sämtlichen Altersgruppierungen mehr und mehr Beliebtheit und anklang findet.

Das BOOTCAMP
keine Trendsportart, kein Studio, kein teures Hobby. In einem Bootcamp geht es um den speziellen Drill und um Anbrüllen?! Naja nicht ganz!

Der Name Bootcamp kommt natürlich aus Amerika und bezeichnet dort Lager in denen entweder straffällige Jugendliche durch Drill und körperliche Höchstleistungen resozialisiert werden sollen oder Trainingslager der Army.
In einem Fitness Bootcamp geht es aber mehr um die körperliche Fitness, den Spaßfaktor in einer Gruppe und dem gemeinsamen Erreichen von Zielen.
Trainiert wird an der frischen Luft, meistens in Kleingruppen zwischen 6 bis 16 Personen, angeleitet durch einen professionellen Personal Trainer. Begleitet werden die Bootcamps von einem Ernährungscoaching und bieten somit ein Rundum-sorglos-Paket für alle Fitnessmuffel. Durch dieses Freiluft-Training wird nicht nur der Hormonhaushalt positiv beeinflusst, sondern das Immunsystem nachhaltig gesteigert und das Wohlbefinden aufgebaut – eine tolle Alternative zum stressigen Alltag!
Die Teilnehmer werden an dem Punkt abgeholt an dem sie stehen. Gemeinsam wird in die Zukunft geschaut, Ziele definiert und gestartet. Man kann schon fast von „an die Hand genommen werden“ sprechen.
Für das Bootcamp gibt es keine Altersbegrenzung – Jung und alt, Dick und Dünn, Trainiert und Sportmuffel werden mitgerissen und motiviert, an ihre persönlichen Grenzen zu gehen. Viel Spaß und Abwechselung definieren das Outdoor Gruppentraining, welches hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht oder Kleingeräten durchgeführt wird. Dadurch, dass sich das Training sehr funktionell gestaltet, wird ein optimales Ganzkörpertraining erreicht. Es werden sowohl präventiv als auch aktiv Muskeln aufgebaut und überflüssiges/überschüssiges Fett verbrannt.
Diese spezielle Form von Fitnesstraining ist vielen noch unbekannt oder suspekt – so erinnert der Name BOOTCAMP doch häufig an die martialischen Drillmethoden der Army.

Ein Bootcamp ist in der Regel effektiver als ein herkömmliches Training in einem stickigen Studio. Ziele werden von Anfang an klar definiert und festgelegt. Man hat feste, bezahlte Termine und wird an die Hand genommen, sodass es einem fast unmöglich ist, den inneren Schweinehund über sich siegen zu lassen!
Es wird in einer festen Gruppe trainiert wodurch sich zusätzlich die Möglichkeit bietet neue Kontakte knüpfen zu können.
Durch den niedrigen Preis eines Bootcamps (zwischen 10,00€ bis 16,00€/Std) ist das Bootcamp eine tolle und faire Alternative für jeden, der effektiv und nachhaltig trainieren möchte und sich in einer Gruppe wohlfühlt.

Die Bootcamp Gruppe zieht jeden mit! Durch Challenges und gegenseitiges Motivieren kommt hier kommt jeder auf seine Kosten und bekommt nicht nur wörtlich gesehen sein Fett weg!
Kleine Ernährungschallenges und Fitness Wettkämpfe fördern den Zusammenhalt in der Community und machen einfach nur Spaß.

Als Personal Trainer aus Köln, kann ich jedem, der etwas für sich und seinen Körper/seine Gesundheit tun möchte, empfehlen ein Probetraining in einem Bootcamp in Köln mitzumachen.

Ps: Vorbeischauen –> BOOTCAMP KÖLN