JazzPack Cologne Band Konzert in Neuss – Frühlings Samba Express

1893

Köln- Der Winter ist vorbei und am gestrigen Freitag  Abend waren viele Neusser Bürger  in der Innenstadt unterwegs um diesen ersten wunderbaren Frühlingstag zu geniessen. Ein fast sommerliches Gefühl hatte man am Bistro Tisch draussen vor dem Börsen Cafe.

Drinnen war es etwas heißer, denn dort spielte die Kölner JPC- Band.“Jazzpack Cologne“ verpasste dem diesmal ob des Wetters nicht ganz so zahlreich erschienen Publikum, eine Portion satter Latin und Swing Rythmen. Der Samba Latin Express gab richtig Gas.

Es war der erste Auftritt in der Saison 2009 und das fachkundige Publikum nahm rege am etwas renovierten Programm der Band teil.

JPC Band ging direkt im ersten Set konzentriert und locker zur Sache und man merkte sofort das sich im Zusammenspiel der Band einiges zum Vorjahr verändert hat. Der Sound war sehr homogen und ausgewogen und „se voise“  Jochen Börner zeigte, das seine Stimme in den jetzt etwas veränderten Tonlagen viel besser klingt. Die Band hatte in viel Kleinarbeit einige Stücke transponiert.

Das zweite Set lief dann mit etwas weniger Dampf, denn es  beinhaltete einige Balladen, die aber wunderbar vorgetragen wurden und viel Beifall erhielten.

Part drei des Abends wurde dann eher dem Soul gewidmet und es gab Joe Sample’s „Soul Shadow“ und  „Morning“ , das auch von Al Jarreau schon interpretiert wurde. Hier wurde vom Publikum sogar eifrig mitgesungen. JPC zeigte das diese Nummern gut ins Band Konzept passen, aber noch einige Feinarbeiten anstehen. Das Tempo von Soul Shadow hatte Packie etwas versiebt, weil zu schnell angespielt. Das nahm dem Stück dann etwas den Reiz aber dem Publikum nicht das Vergnügen, denn es wurde offensichtlich nicht bemerkt. „Da sind die Pferde wohl mit mir durchgegangen“.

Höhepunkt war hier aber eindeutig ein  drei Mann Percussion Solo von Thomas Classen, Packie und „se voise“  als Co. am Drumset. Das erntete, spontan ausgedacht und durchgeführt, einen echten Beifallssturm.

Guido Diederichs am Klavier und  Regine Beul am Saxophon, zum ersten Mal in Neuss dabei, erhielten bei vielen Stücken warmen und offenen Szene Applaus für ihre einfühlsamen Soli.

Insgesamt ist  Spiel der Band stark von der Rhythmus Section der Band bestimmt, federführend von Bassman Ralf Langen, der mit klaren und soliden Linien durchs Geschehen lenkte und so  ließ die JPC Band den Sommer richtig gut anklingen.

Jochen Börner machte gestern die ersten Sket Versuche, die obwohl noch etwas verhalten,auch beim Publikum schon sehr gut ankamen. Vom Punker zum Jazzer ist auch kein leichter Weg, aber ein sehr guter Weg und den sollte er auch weiter beschreiten.

Veranstalter und Publikum zeigten sich mehr als zufrieden und baten die Band um Zugaben, bevor sie ind die Nacht entlassen wurde. Natürlich mit der eindeutigen Aufforderung und Bitte,  auch im nächsten Jahr wieder in Neuss zu spielen.

Vorheriger ArtikelLewis Hamilton: Erst Held und jetzt sein Niedergang in den Formel1 Medien
Nächster ArtikelFormel1 GP Malysia -Button auf der Pole-Sebastian Vettel sensationell schnell!
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.