CDU will Luftwaffenkaserne Köln-Wahn als Standort Luftfahrtamt

2217
Köln News Nachrichten COLOZINE
Köln News Nachrichten COLOZINE

Köln- Die Suche nach einem Standort für das neue Luftfahrtamt könnte ein Ende haben! Die Kölner Bundestagsabgeordneten Gisela Manderla und Prof. Dr. Heribert Hirte (beide CDU) setzen sich dafür ein, das geplante Luftfahrtamt der Bundeswehr am Standort Köln-Wahn einzurichten.

Angesichts der komplexen Anforderungen an das Amt werde ein Standort benötigt, der nicht nur umfassende freie Kapazitäten biete, sondern auch eine moderne Infrastruktur. Beides sei in Köln-Wahn der Fall, insbesondere nach der massiven Standort- Verkleinerung im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr.

Gute Gründe für Köln-Wahn

Für Köln-Wahn spricht nach Überzeugung der Bundestagsabgeordneten Manderla und Hirte außerdem die zentrale Lage des Standortes: Sowohl das Nato-Hauptquartier (SHAPE) im belgischen Mons als auch der AWACS-Stützpunkt Geilenkirchen und das Bundesverteidigungsministerium in Bonn sind in direkter Reichweite.
„Die Entscheidung, das Luftfahrtamt in Köln-Wahn anzusiedeln, ist ein starkes und richtiges Signal zugunsten der Bundeswehr am Standort, im Rheinland und in ganz Nordrhein-Westfalen“, stellen die beiden Kölner
CDU-Abgeordneten fest.

Gisela Manderla und Heribert Hirte betonen ausdrücklich, dass sie die Notwendigkeit einer Umstrukturierung und Neuausrichtung der Bundeswehr anerkennen und auch unterstützen wollen. Eine überproportionale Reduzierung der Dienstposten in Köln- Wahn – wie im übrigen Köln – dürfe es aber nicht geben.

Konsequenz aus dem Scheitern des „Euro-Hawk“

Bundesverteidigungsminister Thomas de MaizieÌ€re hatte im Oktober angekündigt, ein Luftfahrtamt einzurichten, das Mitte kommenden Jahres seine Arbeit aufnehmen soll. Die neue Einrichtung soll alle Fragen bündeln, die sich mit der Zulassung und der Flugsicherheit von militärischen Luftfahrzeugen befassen. Insbesondere soll sich das Amt daran beteiligen, europaweit einheitliche Standards für die Genehmigung von unbemannten Fluggeräten zu schaffen, d.h. vor allem von Drohnen. De MaizieÌ€re reagierte damit auf das gescheiterte Rüstungsprojekt „Euro Hawk“.

Vorheriger ArtikelAbmahnwelle gegen angebliche Pornofilm Diebe im Netz
Nächster ArtikelDeluxe im Stadtgarten mit – The Deluxe Family Show
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094